• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kultur, Freundschaft und Whisky: "Clanlands" entführt nach Schottland

Nadines Buchtipp Sam Heughan und Graham McTavish führen humorvoll durch die Highlands

Nadines Buchtipp

Es gibt für mich kaum etwas Entspannenderes als mich mit einem guten Buch an einen ruhigen Ort zurückzuziehen und so in andere Welten abzutauchen. Trotz einer Begeisterung fürs Reisen und andere Kulturen, standen dabei bisher meist eher fiktive Bücher und von Zeit zu Zeit mal ein Sach- bzw. Fachbuch auf dem Plan. Um Reiseberichte und Bücher über Kultur, Landschaft und Leute anderer Länder hatte ich bisher immer unbewusst einen Bogen gemacht. Mit "Clanlands - Zwei Männer, Kilts und jede Menge Whisky", welches bereits 2020 erschienen ist, hat sich das nun geändert. Auch wenn es, zugegeben, nicht unbedingt der klassische Reisebericht ist, sondern eher eine fantastisch humorvolle Mischung aus Roadtrip, Landeskunde, Kultur und der Geschichte zweier Freunde, die sich trotz ihrer engen Verbundenheit nicht immer ganz ernst nehmen - achso, und wie der Titel es bereits sagt: Whisky!

Kennenlernen am "Outlander"-Set

Die beiden Autoren Sam Heughan und Graham McTavish dürften dem ein oder anderen aus der Schauspielerei bekannt sein. Denn neben zahlreichen anderen Rollen - McTavish war unter anderem auch in "Der Hobbit" zu sehen - standen die beiden zusammen für die Highland-Saga "Outlander", von der es bereits sechs Staffel gibt, vor der Kamera. Am Set wurden aus den beiden Schotten schließlich Freunde und irgendwann im Laufe der Zeit war die Idee für den Roadtrip durch Schottland geboren. Dieser findet schließlich mit der Kamera im Gepäck statt und kann in der Serie "Men in Kilts" angeschaut werden. "Clanlands" ist somit also mehr oder weniger das Buch zur Serie.

Schottische Geschichte und Kultur kennenlernen

Die Reise beginnt für Sam und Graham in einem Camper, mit dem sie durch die Highlands fahren, von Tal zu Tal, von Loch zu Loch - wie die Seen, zum Beispiel auch Loch Ness, in Schottland bezeichnet werden. Mal geht es mit dem Boot weiter, mal mit dem Rad, mal zu Fuß oder mit Motorrad. Doch die beiden erfreuen sich nicht nun an der Natur, die sie umgibt, sondern treffen sich auch mit verschiedensten Menschen, um mehr über die schottische Kultur und Geschichte zu lernen. Sei es beispielweise Kunde zu den Waffen der Highländer mitten in Glencoe - dem Tal, in dem 1692 das Massaker von Glencoe stattfand - oder eine Whisky-Verkostung morgens um 9 Uhr.

Roadtrip und Biografie in Einem

In "Clanlands" beschreiben die beiden Freunde in abwechselnden Passagen ihre Reise und die Erfahrungen, die sie dabei gesammelt haben. Sie blicken allerdings auch auf ihre eigenen Schauspielkarrieren - unter anderem gibt es viele Anekdoten vom "Outlander-Set" - und ihre Leben zurück. Ein bisschen ist "Clanlands" also auch eine Biografie. Weiterhin erfährt man als Leser ungemein viel über Schottland, zur Clankultur, welche durch die Engländer nach der Schlacht von Culloden nahezu ausgelöscht wurde, die Landschaft sowie die Geschichte des Landes und der Menschen.

Viele Lacher und Emotionen

Das mag auf den Blick etwas trocken wirken, ist es jedoch durch die sympathische Art und die angenehme Schreibweise von Sam Heughan und Graham McTavish, die in "Outlander" die Schotten Jamie Fraser und Dougal MacKenzie spielen, in keiner Weise. Immer wieder ziehen sich die beiden gegenseitig auf, kommentieren die Aussagen des anderen mit lustigen Einwürfen und vor allem Sam lässt sich immer wieder neue Dinge einfallen, um Graham auf die Palme zu treiben. Es gibt also einiges zu Schmunzeln, zum Beispiel als Sam erzählt, wie er von "Outlander"-Superfans verfolgt wurde und sich in einem Treppenhaus versteckt hat. Zwei der besagten Fans tauchen übrigens ungeplant auch immer wieder während des Roadtrips auf. Aber auch einige emotionale Momente hält das Buch bereit, zum Beispiel als Graham McTavish an den frühen Tod eines guten Freundes zurückdenkt.

Schottland, wie man es noch nie gesehen hat

Das Vorwort zum Buch wurde von "Outlander"-Autorin Diana Gabaldon geschrieben. Für "Outlander"-Fans und Menschen mit einer Begeisterung für Schottland ist "Clanlands - Zwei Männer, Kilts und jede Menge Whisky" somit auf jeden Fall eine große Empfehlung. Man lernt nicht nur Schottland besser kennen, sondern auch die beiden Männer und ihre Freundschaft. Wie es in der Beschreibung des Buches so schön heißt: "Hold onto your kilts... this is Scotland as you've never seen it before".

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!