• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Aue-Bad Schlema: Teelichter in Nachbarwohnung lösen Feuerwehreinsatz aus

Blaulicht Ein Anwohner beobachtete Kerzenschein und vermutete dahinter einen Wohnungsbrand

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Die Feuerwehren aus Aue und Alberoda wurden Dienstagabend in die Dr. Külz Straße in Aue gerufen. Ein Nachbar hatte in einer anderen Wohnung ein Feuerschein gesehen, war zu der Wohnung gegangen und hatte geklingelt. Da sich aber niemand meldete, hat er daraufhin die Feuerwehr gerufen. Nach Ankunft und nachdem keiner die Wohnungstür öffnete wurde die Wohnungstür von den Einsatzkräften geöffnet.

In der Wohnung war jedoch bis auf mehrere Teelichter die brannten, kein Brand festzustellen. Die Wohnung wurde der Polizei übergeben und der Einsatz konnte für die Einsatzkräfte der Feuerwehren beendet werden. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Aue Frank Georgi betonte wie wichtig es ist die Feuerwehr zu rufen wie in diesem Fall wo man sich nicht wirklich sicher sein kann, ob es ein Wohnungsbrand ist.

Wie von vielen angenommen, stellt das keine böswillige Alarmierung da. Es gab keine Verletzten. Die Feuerwehren waren mit 25 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen inkl. Kreisbrandmeister im Einsatz. Zudem noch ein Rettungswagen zur Absicherung und die Polizei. Die Dr. Külz Straße war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.



Prospekte