• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Azubis haben bei den Zschopauer Brillen-Bauern das Sagen

Ausbildung Filialleitung wird für sechs Wochen jungen Arbeitskräften übertragen

Zschopau. 

Zschopau. Mit einem außergewöhnlichen Projekt nimmt die Brillenbauer GmbH ihre Auszubildenden in die Pflicht. "Alle zwei Jahre leiten Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr für sechs Wochen eine Filiale", erklärt Danny Jahnke. Als Leiter der Zschopauer Filiale traf es diesmal ihn. "Es fällt mir nicht leicht, den Laden für sechs Wochen aus der Hand zu geben", gestand der 46-Jährige. Doch obwohl er seine geliebte Arbeitsstätte anderen überlassen musste, tat Jahnke dies voller Freude und auch voller Stolz. Denn schon die ersten Wochen zeigten, dass in der Zschopauer Filiale auch weiterhin guter Service geboten wird.

Neue Wege beschreiten

"Viele Kunden wussten von nichts, fühlten sich aber dennoch gut beraten", schildert der Filialleiter nach einem Besuch seine ersten Eindrücke. Auch per Telefon erfuhr er bislang nur Positives. Neue Wege zu beschreiten, trage also Früchte. Das Projekt stärke sowohl die Kompetenz der Auszubildenden als auch deren Selbstvertrauen sowie den Teamgeist. "Sie lernen dabei, aus ihrer Comfortzone herauszukommen", erklärt Jahnke. Statt in den gewohnten Filialen zu arbeiten, wo sie die Kunden bereits kennen und wissen, wo alles liegt, müssen die Teilnehmer in Zschopau neue Wege beschreiten. Außerdem können sie sich dabei nicht auf die Empfehlung von Vorgesetzten verlassen, denn die Auszubildenden müssen alle Entscheidungen selbst treffen.

Hausmesse als krönender Abschluss

Von der kleine Reparatur in der Werkstatt über die Frage nach einem Rabatt bis hin zum Bestellen neuer Ware liegt alles in den Händen der jungen Arbeitskräfte. Auch das Erstellen des Dienstplans gehört zu den Aufgaben, denn insgesamt beteiligen sich zehn Auszubildende an dem spannenden Projekt. In der Zschopauer Filiale ist aber stets nur ein vierköpfiges Team vor Ort, sodass die Arbeitszeiten aufgeteilt werden müssen. Und noch eine große Aufgabe steht den Teilnehmern bevor, denn den Abschluss dieser Herausforderung stellt eine große Hausmesse dar. Diese wird von den Auszubildenden am 27. und 28. August in Zschopau organisiert. Passend zu ihren letzten sechs Wochen lautet das Motto: "Wir machen das, was sich keiner traut!"