• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

EHV Aue gewinnt Testspiel gegen Talent Plzen

EHV Handball Nah Rückstand zur Halbzeit ist das Spiel gedreht worden

Lößnitz. 

Lößnitz. Das Testspiel gegen Talent Plzen haben die Handballer des EHV Aue gestern vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz mit 33:29 (16:17) für sich entschieden. Im Spiel hat an erstmalig mit dem 16er-Kader gespielt, den man nach dem Leistungsprinzip für die Saison aufgestellt hat. "Was zu Beginn nicht aufgegangen ist, war unsere 5:1-Abwehr. Die hat man uns zu sehr auseinander genommen", sagt Kirsten Weber vom EHV-Trainer-Team. Nach 1 Minuten haben die Auer auf 6:0 umgestellt. Damit sei man deutlich stärker ins Spiel gekommen, so Weber. Man hat sich eine 10:7 und 12:10-Führung erarbeitet. Was dem EHV aktuell nicht gelingt ist, mit Vorsprüngen zu arbeiten und sie zu verteidigen. Die letzten zehn Minuten vor der Pause hatte man große Sorgen in der Abwehr, will jeder für sich stand. Die Folge ein Tor Rückstand zur Halbzeit. In der Kabine hat es dann von Trainerseite klare Ansagen gegeben.

Sehr viel Emotion

Nach dem Wiederanwurf war sehr viel Emotion im Spiel seitens der Auer. Was die Spieler inklusive Keeper dann auf die Platte gebracht haben, war sehr positiv, wenn auch nicht 100-prozentig perfekt, wie Kirsten Weber sagt. Keeper Erik Töpfer sagt aus seiner Sicht: "In der zweiten Halbzeit konnten wir in der Abwehr etwas mehr realisieren, als noch in der 1. Halbzeit. Es ist gelungen, mehr Bälle zu halten und vorn einfache Tore zu verwandeln." Nach 40 Minuten auf der Bank sei es schwierig, sofort voll da zu sein, so Töpfer, der in der Schlussphase im Tor stand: "Da braucht man ein paar Bälle. Sicher, die Bälle, die reinrutschen sind unglücklich, aber diese Phase habe ich überwunden. Die freien Bälle waren eher Disziplinlosigkeit von allen auf der Platte, sonst würden wir die einfachen Konter nicht bekommen. Die Mannschaftsleistung ist aktuell sehr schwankend. Gegen Plzen war es ein Testspiel ohne Videoanalyse. Da muss selbst ein Gefühl für die Situation entwickeln. Genau dieses Feeling fehlt mir noch etwas.