Es singt und klingt am alten Schacht

Festival Der Zauber von "fabulix" beginnt mit dem Bäumchen

es-singt-und-klingt-am-alten-schacht
Alle Kinder wollten unbedingt ihr Glöckchen an das "singende, klingende Bäumchen" hängen. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. "In alten Büchern steht geschrieben, Magie ist in der Stadt geblieben. Ein Zauber trifft dann Jung und Alt, verzaubert Menschen, Stadt und Wald." Verzaubert wurden am Dienstag auch alle Kinder und Besucher auf der "Halde 116" im Stadtteil Buchholz.

Denn hier hatten die fleißigen Zauberer und Feen von den Buchholzer Pfadfindern eine Märchenkulisse errichtet, deren Hauptattraktion ein "singendes, klingendes Bäumchen" ist. Und damit hat der Zauber des 1. Internationalen Märchenfilm-Festival "fabulix" auch Buchholz erreicht.

Goldene Glöckchen bringen den Baum zu klingen

Zum internationalen Tag des Baumes ließen die Pfadfinder gemeinsam mit vielen Kindern, Bürgern und Oberbürgermeister Rolf Schmidt erstmals das Bäumchen am ehemaligen Schacht "Drei Könige" erklingen. Es war ein Gerangel um den Baum, denn jeder wollte sein kleines goldenes Glöckchen anhängen. Künftig können Kinder und Eltern mit Hilfe von vielen goldenen Glöckchen das Bäumchen zum Klingen bringen.

Und wie es sich für ein richtiges Märchen gehört, ist natürlich auch eine Schatzkiste versteckt. Wer Lust hat, der kann das Märchen sogar per QR-Code auf dem eigenen Smartphone hören.

Oberbürgermeister lobt die fleißigen Buchholzer

Die goldenen Glöckchen sind käuflich und für einem Euro in Buchholz in den Bäckereien Nestler und Röbert, in der Fleischerei Petzold sowie im Blumengeschäft "Schneeweißchen und Rosenrot" erhältlich. Oberbürgermeister Rolf Schmidt bedankte sich bei den Pfadfindern für ihren Mut und ihre fleißigen Hände und lobte: "Ein Stichwort genügt und die Buchholzer machen los."

Zugleich hatte der OB eine Überraschung im Gepäck. Am singenden, klingenden Bäumchen verkündete er, dass die Schauspielerin Christel Bodenstein die Ehrenpräsidentin des Märchenfilm-Festivals "fabulix" wird. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Prinzessin Tausendschön im DEFA-Märchenfilm "Das singende, klingende Bäumchen".