Freizeittreff: Umzug für ein neues Glück

Hobby Neue Räumlichkeiten bieten einige Vor- und Nachteile

freizeittreff-umzug-fuer-ein-neues-glueck
Der Leiter des Freizeittreffs des Thalheimer Teelichts, Andreas Gruner, beim Einräumen des neuen Domizils in der Stadtbadstraße. Foto: Georg Dostmann

Thalheim. Der Jugend- und Freizeittreff "Thalheimer Teelicht" musste vor wenigen Wochen aus seinem alten Domizil in der Friedrichstraße ausziehen, da der Vermieter Eigenbedarf angemeldet hatte. "Seit November sind wir in unseren neuen Räumlichkeiten im Vereinshaus in der Stadtbadstraße in Thalheim zu finden", erklärt Andreas Gruner, der Leiter des Jugendtreffs.

Der Umzug bringt sowohl einige Vor-, als auch Nachteile mit sich. Die neuen Räume bieten in etwa nur halb so viel Platz, wodurch einige Spiel- und Gymnastikgeräte, wie beispielsweise Bälle oder ein Billiardtisch, keinen Platz fanden und eingelagert werden mussten. Außerdem muss sich der Freizeittreff von nun an mit den anderen Arbeitsgruppen des Thalheimer Teelichts arrangieren, wie beispielsweise dem Frühstück für Leib und Seele, der Flüchtlingsarbeit und dem Seniorennachmittag, die die Räumlichkeiten bereits seit einigen Jahren nutzen. "Außerdem sind jeweils einmal pro Woche die Stollberger Tafel und die Lebenshilfe Stollberg zu Gast. Zudem kann aufgrund der Platzverhältnisse die Sportgruppe momentan nicht trainieren", sagt Andreas Gruner.

Einige neue Vorteile

Neben diesen Problemen hat der Umzug aber auch einige Vorteile, wie beispielsweise der Wald, der Bolzplatz und der Rodelhang, die sich direkt hinter dem Haus befinden. Außerdem sind die Räume und sanitären Anlagen viel moderner, da das Gebäude erst 2011 saniert wurde.

"Mit Beginn des neuen Jahres planen wir wieder ein Ernährungsprojekt und ein Projekt über sexuelle Aufklärung. Zudem wird es im Januar einen Tag der offenen Tür geben", gibt Andreas Gruner einen Ausblick.