• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Leitungen der Messstation erneuert

Umbau Unterhaltungsarbeiten an Trinkwassertalsperre in Carlsfeld

Carlsfeld. 

Carlsfeld. An der Trinkwassertalsperre Carlsfeld sind Unterhaltungsarbeiten an der Entnahmeanlage durchgeführt worden. Der Umbau der automatischen Messstation, welche die Wassergüte erfasst und die Wasserqualität überwacht, ist notwendig geworden. Die Arbeiten auf der Wasserseite der Staumauer haben Taucher durchgeführt. Wie es von der Landestalsperrenverwaltung heißt, hat man die Einrichtung umbauen müssen, damit diese ihre Funktion auch weiterhin zuverlässig und in vollem Umfang erfüllen kann.

Wie es weiter heißt, waren die alten Leitungen der Messstation mit einem zu kleinen Durchmesser versehen. Außerdem waren sie teilweise bereits zugesetzt. Diese Leitungen hat man im Zuge der Maßnahme jetzt mit Leitungen ersetzt, die einem größeren Durchmesser haben. Zum Hintergrund: Die Wassergüte von Trinkwassertalsperren wird intensiv überwacht, man überlässt dort nichts dem Zufall. Es gibt strenge Kriterien, die erfüllt sein müssen.Alle 14 Tage geht eine Wasserprobe ins Labor und dort wird diese anhand von 150 Kriterien untersucht. Proben für diese Untersuchung werden sowohl aus dem Stausee selbst als auch aus den Rohwasserleitungen und den Zuflüssen entnommen. Diese detailierten Laboruntersuchungen werden durch die automatische Messstation an der Staumauer der Trinkwassertalsperre Carlsfeld ergänzt.



Prospekte