Märchenkulisse lockt auf die Halde

Einweihung Buchholzer Halde und das "singende, klingende Bäumchen"

maerchenkulisse-lockt-auf-die-halde
Foto: Ilka Ruck

Buchholz. Der Mai ist gekommen und mit ihm hoffentlich sonnenreiches Frühlingswetter. Da lohnt es sich doch, einmal in den Stadtteil Buchholz zu pilgern und auf der Halde 116 am ehemaligen Schacht "Drei Könige" das "singende, klingende Bäumchen" zu besuchen.

So wie Annabergs OB Rolf Schmidt, Pfadfinder Jens Lötzsch und Kristin Baden-Walther, die sich allesamt zur Einweihung des Bäumchens auf der Buchholzer Halde eingefunden hatten.

In 120 Stunden haben die Buchholzer Pfadfinder die Halde in einen "märchenhaften Ort" verwandelt. Neben einem Apfelbäumchen, dem "singenden klingenden Bäumchen", schufen sie einen Halbkreis aus großen Kalksteinen und setzten historische Elemente sowie Säulen in Szene. Damit wurde hier auf der Halde eine Verbindung zum Märchenfilm-Festival "fabulix" gesetzt.