• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neuer Bücherschrank in Jahnsdorf

Lektüre Heimatverein möchte das Angebot der Bibliothek ergänzen

Jahnsdorf. 

Jahnsdorf. Auf dem Parkplatz des Nahkauf in Jahnsdorf wurde vom Heimatverein eine Bücherbox aufgestellt. Daraus können die Jahnsdorfer Bücher entnehmen, wenn sie dafür andere Werke hineinstellen. Der Austausch ist zu ihrer Zufriedenheit gut angelaufen. "Wir bestückten den Schrank mit 20 Büchern verschiedener Genres aus der Bibliothek, die wir sonst aussortiert hätten", erzählt die Büchereiverantwortliche Christa Götz. Auf das größte Interesse stießen die Kinderbücher, obwohl diese in der Bücherei weniger gefragt sind. Auch historische Romane erfreuten sich großer Beliebtheit. Die Jahnsdorfer Bücherei ist im Kunde-Haus im unteren Ortsteil ansässig. "Schon seit längerem besteht der Wunsch nach einer Mitnahme- und Rückgabemöglichkeit im oberen Ortsteil", sagt der Vereinsvorsitzende Manfred Kinas. Christa Götz bemerkt immer wieder, dass besonders ältere Kunden Probleme mit dem langen Weg haben. Mit der Aufstellung des Bücherschranks können sie leichter an neue Literatur kommen. Zudem ist er im Gegensatz zur Bibliothek rund um die Uhr zugänglich. "Die Idee haben wir uns von anderen Orten abgeschaut", erzählt Vereinsmitglied Herbert Pchalek. Eigentlich wollten sie eine Telefonzelle aus Potsdam zur Bücherbox umfunktionieren. Mit 500 Euro wäre sie jedoch zu teuer gewesen. "Außerdem hätte sich der Transport der rund 500 Kilogramm schweren Telefonzelle als schwierig gestaltet", erklärt Roland Scheffler, der ebenfalls im Heimatverein tätig ist. Eine 40 Euro teure Bücherbox aus dem Fachhandel stellte damit die sinnvollere Alternative dar. Um die Leute darauf aufmerksam zu machen, ließen sie dazu extra Schilder anfertigen. Der Bücherschrank soll die Menschen auch anregen, wieder verstärkt das Angebot der Bibliothek wahrzunehmen. Bleibt die Resonanz positiv, könnte noch ein weiterer Bücherschrank dazukommen.