Streckenrekord bei Vier-Hübel-Tour

Radsport Energieleistung von Toursieger Sebastian Stark

streckenrekord-bei-vier-huebel-tour
Der Sieger und Bergmeister der 21. Mountainbike Vier-Hübel-Tour, Sebastian Stark. Foto: thf

Oberwiesenthal. Mit einem neuen Streckenrekord ist am frühen Sonntagnachmittag die 21. Auflage der Vier-Hübel-Tour über den Bärenstein, den Pöhlberg und den Scheibenberg mit Start und Ziel in Oberwiesenthal zu Ende gegangen.

90 Kilometer in 9 Stunden und 17 Minuten

Sebastian Stark aus dem Annaberger Stadtteil Buchholz hatte für den rund 90-Kilometer-Marathon 3 Stunden, 17 Minuten und 8 Sekunden gebraucht und war damit unter den 619 Radsportlern als Schnellster auf dem Fichtelberg-Plateau angekommen. Zuvor waren 694 Teilnehmer gestartet.

Hinter ihm lagen damit 2.300 Höhenmeter und vier knackige Hübel. Als Sebastian Stark fünfeinhalb Minuten vor dem Zweiten Sebastian Ortmann vom Team Stein-Bikes das Dach Sachsens mit seinem Mountainbike vom Team TBR-Werner erklommen hatte unter den Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer an der Strecke, erwartete ihn im Ziel neben der eigens geschaffenen Siegerstuhl des Veranstalters OSV ein weiterer Höhepunkt.

Neuer technischer Referenzpunkt

Dem 30-jährigen Sieger wurde die Ehre zuteil, einen neuen technischen Referenzpunkt gemeinsam mit dem Erzgebirgskreis-Landrat Frank Vogel einzuweihen. Der Punkt dient der Überprüfung der Genauigkeit eines Navigationsgeräts oder Smartphons.

Der letzte Mountainbike-Fahrer im Feld kam nach gut siebeneinhalb Stunden glücklich im Ziel an.