• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Warum derzeit kein Rettungsflieger auf dem Landeplatz am Auer Helios Klinikum ankommt

Medizinische Versorgung Notwendige Sanierungsarbeiten bis Ende Juni

Aue-Bad Schlema. 

Wie das Auer Helios Klinikum auf BLICK-Nachfrage mitteilt, kann der Hubschrauberlandeplatz der Einrichtung derzeit aktuell aufgrund langfristig geplanter und notwendiger Sanierungsmaßnahmen am bis zum Dach reichenden Fahrstuhl nicht genutzt werden. Ein Defekt liegt nicht vor. Die Sanierung wurde mit den Leitstellen im Vorfeld abgesprochen. Die umfassenden Arbeiten, welche erstmalig seit 1998 erfolgen, sind bis Ende Juni geplant.

Verschiedene Ausweichoptionen

Die interdisziplinäre Notfallversorgung ist organisatorisch jederzeit gewährleistet. Landemöglichkeiten bestehen je nach Sichtverhältnissen zum einen auf dem Gelände des Klinikums, zum anderen auf dem ehemaligen Festgelände an der B169 in unmittelbarer Nähe zum Klinikum. Die Entscheidung obliegt dem Piloten. "Unser großer Dank gilt der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema und allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit", teilt Pressesprecherin Katharina Kurzweg mit.

Covid19-Patient musste mitten in der Nacht ausgeflogen werden

In der Nacht zum Sonntag landete ein Rettungshubschrauber auf dem Platz an der Lößnitzer Straße gegenüber von Mc Donalds. Ein schwer erkrankter Covid-19-Patient musste nach Dresden ausgeflogen werden.



Prospekte