• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Wie bei der EM: Pokal-Endspiele im Erzgebirge bieten Dramatik

Fußball Oelsnitzer A-Junioren dürfen nach 0:3-Rückstand doch noch jubeln

Marienberg. 

Marienberg. Ähnlich dramatisch wie das Finale der Fußball-Europameisterschaft sind auch einige Endspiele in den Pokalwettbewerben des Erzgebirges abgelaufen. Vor allem das entscheidende Duell zwischen den A-Junioren des FV Krokusblüte Drebach/Falkenbach und des Oelsnitzer FC hatte es in sich. Dort sahen die Krokusse nach einer 3:0-Führung schon wie die sicheren Sieger aus. Pascal Fabian Förster mit einem Doppelpack sowie Friedrich Melzer hatten ihr Team in Front gebracht. Als dann der Gegner kurz nach der Pause auch noch einen Elfmeter verschoss, schien die Sache gelaufen. Doch es kam anders.

 

Entscheidendes Tor in der Nachspielzeit

 

Mit seinem Tor zum 1:3 läutete Robin Grabs in der 60. Minute eine nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd ein. Noch waren die Drebacher Fans deutlich lauter, doch als Louis Günnel den 2:3-Anschlusstreffer markierte (75.) war die Spannung im Marienberger Stadion wieder spürbar. Nur fünf Minuten später zappelte der Ball wieder im Netz, diesmal versenkt von Halid Dschabrailow. Und der gleiche Spieler war es, der in der 93. Minute die Oelsnitzer Anhänger in Jubel und die Drebacher ins Tal der Tränen versetzte. "Einfach unglaublich. So etwas kann man nicht erklären", sagte FVK-Trainer Robert Merkel, der zusammen mit Kollege Julian Groschopp seine Spieler trösten musste. Auf der Gegenseite wurde dagegen ausgiebig gefeiert.

 

Auch der FC Erzgebirge Aue gehört zu den Siegern

Jubeln durften die Oelsnitzer auch in der B-Jugend, denn dort feierte das Team als Spielgemeinschaft mit Stollberg II einen souveränen 6:0-Endspielsieg gegen den FC Greifenstein Ehrenfriedersdorf. Der Pott der C-Junioren ging an den SV Niederwürschnitz, der sich mit 3:1 gegen die Spielgemeinschaft Preßnitztal/Mildenau/Königswalde durchsetzte. Bei den D-Junioren durfte Grünhain-Beierfeld nach einem 3:0 gegen den FV Amtsberg jubeln. Und im Wettbewerb der D-Junioren ging der FC Erzgebirge Aue als Sieger hervor, weil er das Finale gegen den VfB Zöblitz nach torloser erster Halbzeit noch mit 2:0 gewann. Dies war das gleiche Resultat, mit dem der SV Großrückerswalde II im Kreisklassenpokal der Männer triumphiert hatte. Dank der Treffer von Franz Beck und Benjamin Reichel gelang ein 2:0 gegen die Spielgemeinschaft Preßnitztal/Königswalde II.