3D-Technik fürs Gymnasium

Geschenk Technikbegeisterte erhalten Innovatives vom Verein Laserinstitut Mittelsachsen

Mittweida. 

Mittweida. Über ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art durften sich kürzlich technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Mittweida freuen: Sie erhielten vom Verein Laserinstitut Mittelsachsen zukunftsorientiertes Equipment in Form eines sogenannten Drei-in-eins-Tools.

Das Gerät im Wert von über 600 Euro bietet gleich drei verschiedene Bearbeitungstechnologien, die in der Industrie zunehmend eine Rolle spielen: den 3D-Druck, das CNC-Fräsen sowie das Laserbeschriften.

Professor Horst Exner, Direktor des Vereines Laserinstitut Mittelsachsen: "Wir wünschen uns als Laserinstitut, dass mit diesem Geschenk an das Gymnasium Mittweida die Faszination, die von moderner Technik ausgeht, auch auf die Schülerinnen und Schüler übertragen wird." Und er versprach: "Das können wir im nächsten Jahr fortsetzen".

Partnerschaft zahlt sich aus

Bei der Übergabe der innovativen Technik waren neben technikbegeisterten Schülern auch der Schulleiter des Städtischen Gymnasiums, Gerd Becker, der Fachlehrer für Informatik, Technik und Computer und Durchführender des Ganztagesangebots des Gymnasiums, Gerd Schulze, sowie Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber und dessen Beigeordneter Holger Müller mit dabei. Es ist nicht die erste Zusammenarbeit des Vereines Laserinstitut Mittelsachsen und des Mittweidaer Gymnasiums: Schon seit mehreren Jahren besteht ein Patenschafts-Vertrag mit dem Leistungskurs Physik der Schule.

Hier trifft Praxis auf Lehre - ein weiteres schönes Beispiel für das "MITTeiander" in Mittweida. Mit dem neuen Drei-in-eins-Tool können beispielsweise Gravuren in Holz oder Kunststoff erfolgen. Auch Beschriftungen von Kugelschreibern oder Schlüsseln sind möglich. Für harte Materialien ist der Laser allerdings zu schwach.

Der Verein Laserinstitut Mittelsachsen ist ein seit 1997 bestehender Forschungspartner der Hochschule Mittweida.