Ein Blick hinter die Kulissen der Medien-Branche

Kongress Medienforum an der Hochschule Mittweida

ein-blick-hinter-die-kulissen-der-medien-branche
In sogenannten Q&A-Runden auf dem Medienforum konnten Fragen an die Referenten gestellt werden. Foto: C. M. Brinkmann

Mittweida. Jedes Jahr im November findet an der Hochschule Mittweida das Medienforum statt. Der Kongress bildet einen der Höhepunkte in der praxisorientierten Ausbildung an der Fakultät Medien. Unter Anleitung ihrer Professorinnen und Professoren organisieren die Studierenden des dritten bis fünften Semesters den zweitägigen Medienkongress.

Experten aus allen Bereichen

Dafür laden sich die jungen Medienschaffenden jedes Jahr internationale Referenten aus verschiedenen Bereichen der Branche ein. Zu Gast waren so bereits Referenten von MDR Sputnik, Mack Media oder Google Germany. Am vergangenen Montag und Dienstag, den 20. und 21. November, fand nun das diesjährige Medienforum im Zentrum für Medien und Soziale Arbeit auf der Bahnhofstraße in Mittweida statt. Unter dem Motto "be part of it" waren alle Besucher dazu eingeladen, ein Teil der lebendigen und dynamischen Medienbranche zu werden. Insgesamt boten 16 Vorträge, drei Gesprächsrunden und acht Workshops ein abwechslungsreiches Programm.

Wichtige Fragen

Der Kongress ermöglichte dabei unter anderem einen Blick hinter die Kulissen von 3D-Animation, dem Einsatz von 360-Grad Videos, TV-Produktionen und das Marketing von Unternehmen. Außerdem wurde in Gesprächsrunden auf dem Forum über die Kommunikation politischer Werte in den Medien diskutiert und die Frage nach der Zukunft des Journalismus in einer digitalen Welt gestellt. Zu Gast waren in diesem Jahr neben dem Tourmanager der Toten Hosen, Rigo Eifert, auch Daniel Nikolaou vom Musikstreamingdienst Spotify, der ehemalige BR-Chefredakteur Sigmund Gottlieb und J. Patrick Arbeiter, einer der Produzenten des Neo Magazin Royal.

Persönliche Gespräche

Im "Meet & Greet"-Bereich auf dem Kongress konnten Interessierte mit den Referenten nach deren Vorträgen ins Gespräch kommen. Zudem bot eine Recruting Lounge den Studierenden die Möglichkeit in kurzen 15-Minuten-Gesprächen mit Unternehmen wie der Agentur Jung von Matt, dem Sender MDR Sputnik oder dem IT-Dienstleister T-Systems Multimedia Solutions in Kontakt zu treten. Für die Gäste und Referenten des Events fand zum Ausklang des ersten Konferenztages auch dieses Jahr wieder der traditionelle Mediengipfel statt.