Ein Rundweg der Geschichte

Historie Ein besonderer Spaziergang für 800 Jahre Ringethal

ein-rundweg-der-geschichte
Foto-Termin der Macher des Historischen Rundweges vor dem Ringethaler Orts-Modell. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida / OT Ringethal. Um den Besucherinnen und Besuchern der 800-Jahr-Feier Ringethals etwas besonderes bieten zu können, haben sich zahlreiche Sponsoren, Einrichtungen, Interessensgruppen und Vereine überlegt, was man in Ringethal besonderes bieten könnte. "Einen Festumzug hat jeder, das wollten wir nicht", sagte Ernst Michael Weidauer über die Phase der Ideenfindung. Schließlich haben sich Mitwirkende des Ortschaftsrates Ringethal, die Stadtverwaltung Mittweida, das Museum "Alte Pfarrhäuser" Mittweida, der Museums-Förderverein, die IMM-Stiftung und weitere engagierte Firmen sowie Bürgerinnen und Bürger darauf geeinigt, einen historischen Rundweg zu schaffen.

Der Weg ist im ganzen Ort präsentiert und erläutert

Der Weg mit seinen 24 Stationen ist eine partnerschaftliche Initiative, die anlässlich "800 Jahre Ringethal" an mehreren Standorten im Ortsgebiet historische Gebäude und Relikte in Verbindung mit dem Ortsjubiläum anschaulich präsentiert und erläutert. Dadurch kann auch jeder Nicht-Ringethaler ein Stück der historischen Entwicklung des kleinen, heute reichlich 300 Einwohner zählenden Ortes nachvollziehen. Der Rundweg selbst wurde bereits am 20. Mai anlässlich des Pflanzens der dritten Lutherlinde am Schloss Ringethal eröffnet.

Ortsgeschichte in Holzrahmen

Beispielsweise Tafel 21 befasst sich ausführlich mit dem Thema "Linden in Ringethal". Insgesamt 24 Stationen gibt es. Jeweils auf Tafeln im A3-Format, die Abbildungen und Text zeigen, wird sich detailliert der Ortsgeschichte gewidmet. Die Holzrahmen schuf eine ortsansässige Tischlerei - kostenlos. Im Ortsgebiet wurden die Tafeln angebracht und erläutern beispielsweise die Schulgeschichte, ehemalige Geschäfte des Ortes sowie Relikte wie die drei Sühnekreuze näher. Die Wegstrecke des Rundweges, der am Schloss startet und auch endet, beträgt 1,5 Kilometer. Die reine Gehzeit ist zwar mit 30 Minuten angegeben, aber sobald auch gelesen wird, dauert's natürlich länger.