Eis frei für Eishaie und Eisfüchse in Oederan

Show Winterschwimmer begrüßen zur Nachteisbader-Show

Oederan. 

Oederan. Sie sind schon ein eigenes Völkchen, die Eisbader. Da kommen sie, wie Vroni aus München, von weither angereist oder lassen sich jedes Mal spezielle Choreografien einfallen, wie die Eisfüchse aus Dresden. Zur Nachteisbader-Show konnten die Gastgeber aus Oederan am vergangenen Samstag wieder viele alte Bekannte begrüßen:

Aus Pirna und aus Gera, aus Altenburg und Falkenau. Bernd Wunderwald, der mit DJ Uwe Schubert gemeinsam durchs Programm führte, hatte zu Beginn die wichtigen Zahlen verkündet: Wassertemperatur ein Grad, Luft minus fünf, Stärke des Eises sechs Zentimeter. Das war natürlich zuvor aufgehackt worden, wie überhaupt das Terrain rund um das von vielen Zuschauern bevölkerte Becken im Erlebnisbad wieder bestens präpariert worden war. Es gibt stets einen Menge zu tun, bevor die Gäste aller zwei Jahre zu diesem ganz besonderen Ereignis begrüßt werden können.

Jessica Duschl, die im Alter von drei Jahren bereits das erste Mal einen Fuß ins eiskalte Wasser steckte und inzwischen zehn Jahre alt ist, war erneut die jüngste Eisbaderin, die sich ins Becken wagte, Thomas Krause gehörte mit Sicherheit zu jenen, die es am längsten im Wasser aushielten.