• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eppendorf: Liste der Investitionen kommt auf den Prüfstand

Finanzen Eppendorf muss seinen Haushaltplan überarbeiten

Eppendorf. 

Eppendorf. Nicht nur in der Heiner-Müller-Schule, sondern auch beim SV Eppendorf wäre die Freude groß, wenn die Gemeinde eine neue Sporthalle bekommen könnte. Die beiden vorhandenen Sportstätten an der Großwaltersdorfer und der Karl-Liebknecht-Straße sind nicht mehr zeitgemäß und zu klein. Doch kann sich die Kommune diesen geplanten Neubau überhaupt leisten? Fakt ist, dass die Finanzlage von Eppendorf angespannt ist. Derzeit liegt ein Entwurf für den Haushalt 2021 vor, der jedoch nicht ausgeglichen und damit auch nicht genehmigungsfähig ist. Darüber informierte Bürgermeister Axel Röthling (SPD) in dieser Woche im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung. "Wir dürften in diesem Jahr rund 200.000 Euro weniger Schlüsselzuweisungen erhalten als noch 2020.

Dazu sinken unsere Anteile an der Einkommensteuer- und Umsatzsteuer, die vom Bund überwiesen werden. Die Höhe des Verlusts durch die Auswirkungen der Corona-Krise kann ich zum heutigen Zeitpunkt jedoch noch nicht genau beziffern", erläuterte Kämmerer Toralf Ender. Nunmehr wolle sich der Eppendorfer Hauptausschuss in seiner Februar-Sitzung mit dem Finanzplan 2021 beschäftigen. "Wir werden uns gemeinsam Gedanken machen müssen, welche Investitionen wir streichen oder in kommende Jahre verschieben, damit wir einen rechtmäßigen Entwurf aufs Papier bekommen", erklärte das Gemeindeoberhaupt. Wann der Eppendorfer Haushalt für das laufende Jahr vom Gemeinderat verabschiedet werden soll, bleibt vorerst offen.



Prospekte