• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eric Braun engagiert sich enorm

Vorgestellt 26-Jähriger ist Vereinschef, sitzt im Stadtrat und Schulverein

Eric Braun begann frühzeitig beim SV Fortschritt mit dem Tischtennisspiel wurde dann Jugendleiter später Abteilungsleiter Tischtennis. Nach zehn Jahren Mitgliedschaft beim SV Fortschritt Lunzenau und knapp 20 Jahre alt, übernahm er die Leitung. "Der Vorstand sollte etwas verjüngt werden. Mir zur Seite stehen unter anderem mit Tommy Haeder und Franziska Voigt ebenfalls junge Leute, allesamt wollen wir durch verschiedene Aktionen Bewegung in das sportliche Leben unserer Stadt bringen", erklärt der 26-Jährige. Nicht immer lief alles glatt und problemlos. Aus heutiger Sicht, wäre eine Mischung aus Jung und Alt in der Führungsebene manchmal sinnvoll gewesen um auf die Erfahrungen der älteren Mitstreiter und ihre Besonnenheit zurück zugreifen. Aus 95 Mitglieder 2008 wurden zwischenzeitlich 450. Neue Abteilungen entstanden wie Judo, Volleyball und die Leichtathletik erreicht dank Trainerin Nancy Guttmann Mitgliederzahlen wie früher. "Sinnvoll wäre es auch Vereine aus den Ortsteilen mit aufzunehmen, die Strukturen zwar zu erhalten aber die Verwaltung zu zentrieren, denn mittlerweile ist ein Verein, jetzt haben wir 360 Mitglieder fast wie eine GmbH zu führen", erklärt Eric Braun, der auch im Präsidium des Kreissportbundes sitzt. Es ist ein Spagat dafür zu sorgen, dass sich alle Sportler gleich wohlfühlen. Durch Veranstaltungen wie z.B. das Fußballspiel gegen den BVB welches 4500 Besucher anlockte, hat Lunzenau inzwischen einen guten sportlichen Ruf. Und noch ein Gutes hatte diese Veranstaltung. "Ich habe dabei meine Freundin Karoline kennengelernt, die eine der rund 200 Helfer war", strahlt der 26-Jährige übers Gesicht, der nun auch viel Zeit in Göritzhain verbringt. "Dabei ist mir der Unterschied zwischen Kleinstadt und Land erst mal bewusst geworden. Für mich war Lunzenau mit den Ortsteilen immer nur ein Ganzes. Der Zusammenhalt auf dem Dorf ist ein anderer", sagt Eric Braun, der auch seit sechs Jahren im Stadtrat sitzt um dort auch die Interessen der Bevölkerung zu vertreten. Eric Braun wurde bereits mit 18 Jahren Landesschülersprecher war dann bei der Daetz Stiftung, arbeitet nun als technischer Leiter bei der ABS Burgstädt und ist für die Betreuung aller kommunaler Großprojekte zuständig. Jetzt wurde er zum stellvertretenden Leiter des Schulvereins der Evangelischen Oberschule gewählt. "Die Schule ist wichtig für die Stadt, ihre Entwicklung und Fortbestand zu unterstützen ist mein Anliegen", erklärt der Lunzenauer, der auch dem Heimatverein beigetreten ist. Bei diesen vielen Verpflichtungen bleibt nur wenig Zeit für Hobbys wie Fotografieren und Fahrrad fahren. Für den abendlichen Spaziergang durch Göritzhain mit Freundin Karoline nimmt er sich die Zeit und vielleicht tauscht er seine Wohnung bei seinen Großeltern in Lunzenau bald ganz gegen eine in Göritzhain.



Prospekte