• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Erzgebirge

Flöha: Vandalen hinterlassen ihre Spuren am Kunstbahnhof

Blaulicht Bewohner der Stadt sind fassungslos

Flöha. 

Flöha. Vor einer Woche wurde unter großem Medieninteresse eine Kunstinstallation in der Bahnsteigunterführung des Bahnhofes Flöha eingeweiht. So waren unter anderem Vertreter von Radio und Fernsehen angereist, um zu berichten. Jetzt wurden drei der insgesamt 38 Tafeln beschmiert. "Ich bin einfach nur entsetzt und frage mich, welche Leute so etwas machen", zeigte sich eine Einwohnerin von Flöha wegen dieser Tat fassungslos. Mit ihrer Meinung steht die Bürgerin keinesfalls allein da.

Bürgermeister ist enttäuscht

Auch der Flöhaer Oberbürgermeister Volker Holuscha (Die Linke) schüttelte mit dem Kopf. "Die Kulturhauptstadt 2025, die Deutsche Bahn und die Stadtverwaltung haben gemeinsam sehr viel unternommen, dieses ambitionierte Vorhaben umzusetzen. Doch leider gibt es wenige Vandalen, die nur auf die Zerstörung öffentlichen Eigentums und Kulturgut aus sind. Aber wir werden alles für die Erhaltung tun und diese Schäden zeitnah beseitigen lassen. Denn die übergroße Mehrzahl der Bevölkerung steht zu diesem Projekt", sagte das Stadtoberhaupt. Hoffnungen auf eine schnelle Beseitigung der Schmierereien macht Serjoscha Fidorra. "Die Bilder sind alle in einem graffitigeschützen Rahmen angebracht worden. Diese Platten zu zerstören, ist äußerst schwierig. Außerdem können sie mit einfachen Reinigungsmittel gesäubert werden", sagte der Mitarbeiter der Klostermann Group. Das Unternehmen ist Vertragspartner der Deutschen Bahn und kümmert sich deutschlandweit unter anderem um die Bahnsteigausstattungen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!