Forschergeist gesucht

Aufruf Kita-Wettbewerb startet

Wenn man Mitglied des Deutschen Bundestages ist und zudem noch einen Sitz im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat, dann ist es geradezu eine Herzensangelegenheit, sich für den Kita-Wettbewerb "Forschergeist 2016" einzusetzen. Simone Raatz (SPD) ist als studierte Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie Dozentin an der TU Bergakademie Freiberg geradezu prädestiniert dazu. "Bereits zum dritten Mal suchen die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' herausragende Projekte der Kindergärten, Kinderläden und Vorschuleinrichtungen, die die Neugier befeuern und den Forschergeist in Mädchen und Jungen wecken", sagt Raatz. Engagement in der frühen Bildung und besonders gelungene Umsetzungen naturwissenschaftlicher, technischer oder mathematischer Projekte aus dem Kita-Alltag sollen mit dem Wettbewerb gewürdigt werden. 16 Landessieger erhalten dabei ein Preisgeld, eine Jury wählt zudem fünf Bundessieger aus, welche zusätzlich noch einmal prämiert werden. "Wir haben in der Region bereits 16 Kitas, die über die Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' im Bereich der MINT-Förderung in der frühen Bildung tolle Projekte auf den Weg gebracht haben", so Simone Raatz. "Alle mittelsächsischen Kitas möchte ich dazu ermutigen, am Bundeswettbewerb teilzunehmen." Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2016 möglich, alle Infos unter www.forschergeist-wettbewerb.de.