Fotozirkel Mittweida präsentiert seine Arbeiten

Ausstellung Schon seit 20 Jahren wird gemeinsam geknipst

fotozirkel-mittweida-praesentiert-seine-arbeiten
Mit viel persönlichem Engagement bereiten Mitglieder des Fotozirkels Mittweida die Ausstellung zum 20-jährigen Bestehen vor. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida. Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens bereiten die Mitglieder des Fotozirkels Mittweida gegenwärtig mit viel Akribie auf ihre Jubiläums-Ausstellung vor: "Die wird vom 28. August bis 9. Oktober im Foyer der Sparkasse Mittweida in der Neustadt 2, Eingang Rochlitzer Straße, in Mittweida gezeigt", sagte dazu Zirkel-Chef Hans-Jürgen Helle.

Ein Blick auf die Vielfalt der Fotografie

Zu sehen sein werden bei der Ausstellung etwa 40 Bilder, die einen repräsentativen Querschnitt durch das Schaffen der einzelnen Mitglieder geben. Dabei sind die Motive sehr unterschiedlich, was zeigt, wie vielfältig das Thema Fotografieren sein kann: Die Bildauswahl erstreckt sich dabei von Makro-Fotos über tolle Landschaftsaufnahmen und Stillleben bis hin zu Porträts.

Zum Zirkel gehören aktuell 16 Mitglieder. So gut besetzt waren die Mittweidaer Fotofreunde in den vergangenen beiden Jahrzehnten aber längst nicht immer: "Teilweise waren wir auch nur drei/vier Leute", sagte dazu Luzia Tittel, die von Anfang an im Zirkel dabei ist.

Seit 2004 ist der Fotozirkel unter dem Dach des Müllerhofes in Mittweida, Auensteig 37, organisiert. "Monatlich am letzten Freitag treffen wir uns zum Erfahrungsaustausch und zu Fachsimpeleien über unsere Bilder und deren Bewertung", so Helle.

Zahlreiche Preise für ihr Können

Dass die Fotozirkel-Mitglieder echt was drauf haben, wird auch daran deutlich, dass zahlreiche Erfolge errungen werden konnten: Durch Teilnahme an Wettbewerben belegten die Mitglieder zahlreiche vordere Plätze, so beispielsweise beim Multicar-Wettbewerb im Jahr 2009, beim Fotowettbewerb "Leben in der Campusstadt" Mittweida 2011, beim Kalenderbild-Wettbewerb der Volksbank Mittweida für die Jahre 2013 und 2014, beim Naturfoto-Wettbewerb des NABU Regionalverbandes Erzgebirge sowie auf Anhieb einen tollen sechsten Platz von 16 Fotoclubs bei den sächsischen Fototagen im April 2014 in Colditz sowie einen zweiten Preis in der Einzelwertung.

"Besonders die heutigen technischen Möglichkeiten begeistern mich", so Tittel. "Mittels Beamer werfen wir die Bilder an die Wand, und so können alle gleichzeitig über die jeweiligen Aufnahmen diskutieren", ergänzt sie.