Frankenberger Schlangenbrücke nimmt Gestalt an

Bau Neue Infrastruktur für den Zschopautal-Radweg

frankenberger-schlangenbruecke-nimmt-gestalt-an
Die Schlangenbrücke über die B 169 in Frankenberg nimmt immer mehr Gestalt an. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. In der Stadt ist eine Menge in Bewegung, vor allem sind es die Maschinen der Baufirmen. So soll am 15. August das erste Segment am Widerlager West (Zschopauinsel) der sogenannten Schlangenbrücke mithilfe eines Kranes eingehoben werden.

In den vergangenen Wochen waren bereits die ersten Brückenteile für die Fuß- und Radwegbrücke über die B 169 in Frankenberg am östlichen Beginn, also dem Dammplatz, montiert worden. Weitere zwei Teile sollen hier voraussichtlich am 28. August eingehoben werden. Die Fertigstellung des Bauwerkes ist Ende des Jahres geplant.

Moderne Form

Das neue Bauwerk ist eine sogenannte Schrägseilbrücke, bei der die Geh- und Fahrbahn an einem 20 Meter hohen Pylon mit schräg gespannten Seilen aufgehängt ist. 262 Meter lang und 2,50 Meter breit wiegt die Brücke insgesamt 320 Tonnen. "Die Rad- und Gehwegbrücke verbindet den neu entstehenden Landschaftspark an der Zschopauaue mit seinen Sport-, Spiel- und Freizeitmöglichkeiten und den neu entstandenen Zschopautal-Radweg mit der historischen Altstadt von Frankenberg.

Das Bauwerk ist in der architektonischen Gestaltung eine gut sichtbare, jedoch auch harmonisch verlaufende, Attraktivität und zeigt sich in seiner sehr modernen Form in angenehmem Kontrast zur bestehenden Bebauung" sagt Beigeordneter Ralf-Peter Regner.