• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Freizeitzentrum sorgt für kurzweilige Ferien in Mittweida

bilanz Ausflüge auf Eisbahn, ins Spaßbad und ein Abschlussbrunch

Mittweida. 

Mittweida. Langeweile? Nicht in den Winterferien in Mittweida. Wie schon in den Herbstferien im letzten Jahr haben sich Gerry Wolf vom Freizeitzentrum, Sportkoordinator Jens Sarnes und Johanna Krebs vom Jugendtreff "drop in" zusammengesetzt und ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder und Jugendlichen erarbeitet. Die erste Ferienwoche hat ganz sportlich mit einem Tischtennis-Turnier in der Dreifelderhalle begonnen, gefolgt von einem Dartspiel im Freizeitzentrum.

Ausflug nach Chemnitz als Höhepunkt

Highlight der Woche ist der Ausflug am Mittwoch auf die Eisbahn nach Chemnitz gewesen. Die zweite Ferienwoche hat ebenfalls sportlich begonnen, mit einem Ausflug in die Kletterhalle nach Chemnitz. Das Highlight der Woche ist die Fahrt zum Spaßbad in Marienberg gewesen. "Das hat mir am besten gefallen", meint die dreizehnjährige Linda. Auch das Eislaufen sei gut gewesen, doch in der Halle hätte es ihr besser gefallen.

Rege Nachfrage nach den Angeboten

"Wir haben immer um die 20 Anmeldungen pro Event gehabt", sagte Gerry Wolf. Doch nicht immer konnten auch alle Teilnehmen, da einige krank oder in Quarantäne gewesen sind. "Ich habe die Warteliste abtelefoniert und einige der Jugendlichen haben gefragt, ob wir noch freie Plätze für ihre Freunde haben", schilderte Wolf. "Es sind auch viele neue Leute hinzugekommen", sagte Johanna Krebs. Es freue die Sozialarbeiterin, dass sich das Ferienprogramm immer mehr etabliere. "Wir hoffen, dass wir das so weiter fortführen können", meinte Krebs.

Abschlussevent dient Planung für die nächsten Ferien

Wie schon bei dem ersten Programm in den Herbstferien, hat es auch diesmal wieder einen Abschlussbrunch am letzten Ferientag gegeben. Dort konnten die Jugendlichen sagen, was sich in den nächsten Ferien wünschen.

"Wir versuchen, die Vorschläge auch umzusetzen", erklärte Wolf. "Bei Events, die die Jugendlichen vorgeschlagen hatten, haben wir auch deutlich mehr Interessenten gehabt", erklärte er.

Beim Brunch letzte Woche Freitag ist auch Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) diesmal mit dabei gewesen. Er wollte wissen welche Ideen und Vorschläge die Jugendlichen für Mittweida haben. Die jungen Leute reagierten eher verhalten aber der Stadtchef versprach, dass er immer ein offenes Ohr für die jungen Bürger der Stadt hat. "Ich bin für eure Ideen und Vorschläge sehr dankbar", verkündete Schreiber. Außerdem hat der Stadtchef die jungen Leute zu einer Führung in das Rathaus eingeladen. Wann diese stattfindet, wird noch bekannt gegeben.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!