• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

HSG Freiberg stürmt auf den zweiten Tabellenplatz

Handball Mitteldeutsche Oberliga macht erzwungene Corona-Pause

Freiberg. 

Freiberg. Die Handballer der HSG Freiberg sind durch einen 27:21 (14:10) Heimsieg gegen den HSV Bad Blankenburg auf den 2. Tabellenplatz der Mitteldeutschen Handball-Oberliga gestürmt. In einer umkämpften Begegnung ging es in den ersten 25 Minuten sehr eng zu, erst dann konnten sich die Gastgeber absetzen. "Es war die erwartet schwere Spitzenbegegnung, in der sicherlich viel Kampf im Spiel war. Der Erfolg kam , als wir unsere Deckung umgestellt haben", sagte HSG- Trainer Alexander Matschos.

Mitte der ersten Hälfte stand es 6:6. Dann verlor die HSG mit Martin Rom einen wichtigen Spieler. Bei einer Angriffsaktion am Kreis knackte es im rechten Knie des Freiberger Akteurs. Er wurde anschließend zur eingehenden Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, dann aber erst einmal wieder entlassen "Die erforderlichen Untersuchungen finden in dieser Woche statt. Erst dann haben wir in Sachen Diagnose Klarheit", sagte HSG- Manager Stefan Lange.

Gastgeber bleiben cool

Diesen Rückschlag verkraftete Freiberg aber sehr gut, Björn Richter erzielte praktisch in der letzten Sekunde der ersten Hälfte das 14:10. Nach dem Seitenwechsel stand es nach einem Treffer von Jens Tieken 17:11. Allerdings ging es weiter deftig zu. Die Schiedsrichter verteilten in diesem Zusammenhang reichlich Zeitstrafen. Am Ende waren insgesamt 14, wobei 10 auf die Thüringer entfielen. "Wir sind trotz der gewissen Härte, die im Spiel zweifelsohne drin war, cool geblieben und haben unsere Chancen gnadenlos genutzt", schätzte Matschos ein.

Liga macht jetzt Corona-Pause

Handfest präsentierte sich im weiteren Spielverlauf Hensel, der mehrere schwierige Bälle überragend parierte. Zehn Minuten vor Feierabend lag die HSG beim Stand von 24:17 klar auf Siegkurs.

Jetzt gibt es in der Mitteldeutschen Oberliga erst einmal vier Wochen erzwungene Corona-Pause. Doch in Freiberg kann sich aktuell niemand richtig vorstellen, dass die Saison in diesem Jahr fortgesetzt wird.