Immer neue Herausforderungen

Vorgestellt Boxtrainer Hans Malchau

Brand-Erbisdorf. Seit über dreißig Jahren ist er im Boxtrainergeschäft: Hans Malchau, mittlerweile 61 Jahre alt, sucht nach wie vor die Herausforderung, auch wenn er bereits auf eine beeindruckende Bilanz zurückblicken kann. Bei ihm erlernte zum Beispiel der spätere deutsche Meister Marcel Wagner die Grundbegriffe des Sports, ebenso der vierfache Sachsenmeister Jens Lehmann. Mit 22 Jahren musste Malchau, der bis dahin im Bantamgewicht selbst im Ring stand, der aktiven Karriere Lebewohl sagen, doch gelang ihm der Sprung in die Trainerlaufbahn. In der Fitnessworld im Sporthotel "Glück auf" Mönchenfrei bei Brand-Erbisdorf trainiert er heute unter den dort angebotenen hervorragenden Bedingungen solch vielversprechende Talente wie den Halbschwergewichtler Sven Grobe, der vergangenen Sonntag bei der Bestenermittlung der Sachsenmeisterschaften mit seinem ersten K.O.-Sieg den Ausscheid gewann. "Es ist eine Kunst, die Jungs langsam aufzubauen", erzählt Malchau. "Man darf sie nicht zu schnell verheizen." Auch sich selbst verlangt er sehr viel ab. So bereitet er sich derzeit intensiv auf die Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken vor, die am 27. Oktober in Lüchow stattfinden werden. "Mein Anspruch ist es, die 80 Kilo zu stemmen", sagt er. "Schon mit einem zweiten Platz könnte ich an der Weltmeisterschaft teilnehmen." Die wird am 17. November in Berlin ausgetragen und der gebürtige Crottendorfer fühlt sich fit genug, dieses Ziel zu erreichen.