Kids erobern Spielplätze im Sturm

Kinder Moderne Umweltspielanlagen im Mittweidaer Schwanenteich offiziell eingeweiht

Dutzende Kinder erkundeten die zahlreichen Spielgeräte der beiden neuen Anlagen sowie wie hier die Drehscheibe, die Musik erzeugen kann. Foto: Dennis Heldt.

Mittweida. Die meisten Kinder konnten es am Donnerstagmorgen nicht abwarten die neuen Spielgeräte im Mittweida Schwanenteich endlich auszuprobieren. Das Band zur offiziellen Einweihung war kaum durchtrennt, da erstürmten dutzende Kinder der örtlichen Kindergärten die beiden Spielplätze. Zu entdecken gab es dabei viel Neues:

Eine Drehscheibe die Musik erzeugt, ein Trampolin zum Herumspringen, Hängematten zum Ausruhen, oder auch eine Kuh, die man melken kann und dabei interessante Dinge erfährt. "Wir haben hier keine gewöhnlichen Spielplätze geschaffen, sondern moderne, nachhaltige Anlagen, bei denen die Kinder spielerisch auch noch etwas dazulernen können", sagte Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) bei der Eröffnung.

Ein halbes Jahr hat die Stadt an den beiden Anlagen gebaut, wobei der Spielplatz für die Kleineren bereits seit einigen Wochen fertiggestellt ist. Beim sogenannten Jugendspielplatz für die 8- bis 16-Jährigen sei der Bauzaun hingegen erst einen Tag zuvor entfernt worden, so die Stadtverwaltung.

Mülleimer und die Brücken werden in den nächsten Wochen erneuert

Besonders ärgerlich sei es, dass es einige Eltern und Jugendliche aber nicht erwarten konnten: "Es ist schade und macht mich traurig, dass der Zaun bereits zur Seite geschoben wurde, um den Spielplatz zu benutzen. Wir haben ihn aber nicht ohne Grund noch abgesperrt gelassen, hier fehlte bis zuletzt die Abnahme durch den TÜV", so Schreiber. Der OB und die beteiligten Träger der Stadt wünschen sich, dass die neuen Plätze noch lange in einem guten Zustand bleiben:

"Wir hoffen einfach, dass der Bauhof nicht jeden Tag ausrücken muss. Es sind einzigartige Spielplätze entstanden, die nicht jede Stadt vorzeigen kann. Dementsprechend sorgfältig sollte man damit auch umgehen", ergänzte der Rathauschef. In den kommenden Wochen folgen noch die Erneuerung der Mülleimer sowie der Ersatzneubau der Brücken im Schwanenteich.

Mit insgesamt 320.000 Euro sind die beiden Spielplätze am Ende etwa 70.000 Euro teurer geworden als zuvor kalkuliert. Das Projekt wurde mit 80 Prozent aus dem europäischen EFRE-Programm gefördert.