• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Kinofilme und multimediale Ausstellung im ehemaligen Warenhaus in Lunzenau

Kultur "Kino in Bewegung" und "film.land.sachsen" bespielen altes Gebäude mit interessanter Geschichte

Lunzenau . Heute, Freitag, den 27.9 öffnen sich erstmals die alten Saaltüren im ehemaligen HO-Warenhaus durch die Initiativen Kino in Bewegung und film.land.sachsen. Der Filmverband Sachsen präsentiert gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Animationsfilm und dem Projekt "Kino in Bewegung" großes Kino für kleine Leute ab 16.30 Uhr. Innerhalb des Projekts gibt es ein farbenfrohes Programm mit vier Animationsfilmen aus dem ehemaligen DEFA-Trickfilmstudio Dresden. Folgende Geschichten werden am Freitag gezeigt: "Alarm im Kasperletheater", "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt", "Hähnchen Gock und die schlauen Mäuse" und "Das Wolkenschaf".

Eröffnung einer multimedialen Ausstellung

Vorher findet 15 Uhr die Eröffnung einer multimedialen Ausstellung mit Fotografien, Film und Texten statt. Darüber hinaus wird es um 18.30 Uhr eine Lesung von Larissa Lackner geben. "Heide" beschäftigt sich mit der Biografie einer längst verstorbenen und fast vergessenen Landarbeiterin in der Uckermark. Die Künstlerin ist selbst von der Stadt in die Uckermark gezogen. Durch den einfühlenden Blick stellt die Arbeit Beziehungen zwischen den beiden Frauen her. 19.30 Uhr schließt sich der Film "Das Fremde" mit einem Filmgespräch mit dem Regisseur Hans-Georg Ullrich an. Der Film verfolgt unterschiedliche Aspekte des Fremdseins in der Nachwendezeit. Sind sich Westdeutsche und Ostdeutsche fremd? Dabei wird gleichermaßen Einheit und Fremdheit in Frage gestellt. Der Eintritt zu den Vorführungen ist frei.