• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kleine Kuschelpuppen aus eigener Hand

Puppenmanufaktur Plaunerin näht kuschelige Puppen und besucht Kunst- und Handwerkermärkte

Penig/Plauen . Regina Zelle war vor kurzem zur 1. Peniger Schlossweihnacht im Alten Schloss Penig aus Plauen angereist und hatte jede Menge handgefertigte Puppen zum Schmusen und Kuscheln mitgebracht. "Ich bin auf rund 50 Kunst- und Handwerkermärkten das ganze Jahr über und von der Insel Rügen bis in den Schwarzwald unterwegs. Hier in Penig finde ich das Ambiente besonders schön", erklärt die 69-Jährige, die ihre Puppenmanufaktur mit viel Liebe und Herzblut betreibt. Seit 20 Jahren strickt und näht sie und lässt sich immer wieder neue Motive einfallen. Sie hat kein Geschäft oder vertreibt ihre Artikel übers Internet. Sie liebt es auf Märkten direkt mit den Kunden in Kontakt zu kommen. "Jeder der an meinen Stand vorbeikommt, fängt an zu lächeln. Viele wundern sich, dass ich alles selber mache. Das freut mich immer wieder aufs Neue", berichtet die Seniorin, die sich gar nicht vorstellen kann, nicht mehr auf Märkten ihre Waren anzupreisen. Sie ist alleinstehend und kommt durch die Auftritte bei verschiedensten Kunst- und Handwerkermärkten in Gegenden, die sie sonst nie bereisen würde. "Auf den Märkten sind wir wie eine große Familie. Die Händler helfen sich untereinander ohne groß zu fragen. Dabei bemerke ich auch keine regionalen Unterschiede. Die Solidarität und Hilfsbereitschaft ist überall gleich", stellt die Plaunerin fest, die 2019 etwas kürzer treten will, da sie dann 70 wird.



Prospekte & Magazine