Kurort Hartha: Mittelpunkte im Mittelpunkt

Vortrag Eine Reise zu 17 geografischen Herzstücken

kurort-hartha-mittelpunkte-im-mittelpunkt
Am Mittelpunkt Sachsens finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Foto: Wieland Josch/Archiv  Foto: Wieland Josch/Archiv

Kurort Hartha. Ein Land hat eine bestimmte Fläche und entsprechend auch irgendwo einen geografischen Mittelpunkt. Im Freistaat Sachsen wurde dieser nach zahlreichen Berechnungen und ein wenig Hin und Her schließlich im Tharandter Wald verortet, gelegen zwischen Naundorf und dem Kurort Hartha.

Eher zufällig ist dabei, dass nur wenige Meter entfernt die sogenannte Lips-Tullian-Höhle zu finden ist, ein Felsen, unter welchem der Legende nach jener berüchtigte Räuber einst mehrfach genächtigt haben soll. Doch hat sich Sachsen nicht allein die Mühe gemacht, seinen Mittelpunkt zu lokalisieren. Auch andere Bundesländer können auf solche Marksteine verweisen.

Und es dürfte interessant werden, wenn am Mittwoch, den 13. Juni, ab 17.30 Uhr in der Gaststätte Kirchner im Kurort Hartha eine kleine Vortragsreise zu all diesen Orten beginnt. Gezeigt wird dabei besonders die Art der Gestaltungsmöglichkeiten.

Oftmals wurden, wie in Sachsen, entsprechende Steine aufgestellt, aber manche legten sogar kleine Parkanlagen an. Zudem widmet sich der Vortrag den Methoden sowie Schwierigkeiten zur Bestimmung solcher Mittelpunkte und stellt dar, wie die Gemarkung einst im Tharandter Wald ermittelt wurde.