Mittelständler helfen sich gegenseitig

Initiative Neues Netzwerk entsteht in Freiberg - Weitere Mitstreiter sind willkommen

mittelstaendler-helfen-sich-gegenseitig
Ullrich Klemm (l.) und Eberhard Vogel haben eine Initiative für ein Netzwerk kleinerer und mittlerer Unternehmen in Freiberg ins Leben gerufen. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Zwei Schlaue, ein Gedanke. Die Idee für ein Netzwerk, das die kleinen und mittleren Unternehmen Freibergs und Umgebung vereint, kam Vermögensberater Ullrich Klemm und Eberhard Vogel, Geschäftsführer von KoSytec Systemhaus, fast gleichzeitig. Klemm erhielt den Anstoß dazu im vorigen Jahr bei einer Schulung, wo ein Referent wie selbstverständlich von solchen Netzwerken redete.

Warum gibt es so etwas nicht in Freiberg?

Das fragte sich Klemm. Im Gespräch mit Eberhard Vogel stellte sich heraus, dass auch er schon darüber nachdachte. Unter dem Motto "Mittelstand hilft Mittelstand" riefen sie einen Wirtschaftsstammtisch ins Leben, der sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Im Januar 2017 traf man sich zum ersten Mal in größerer Runde. "Unser Kernziel ist, dass Unternehmer sich über ihre Belange untereinander austauschen", so Klemm.

Die entstehenden Kontakte sind dabei nicht minder wichtig. Unterstützung findet das junge Netzwerk auch bei der Stadt Freiberg. "Im April hielt beispielsweise Steffen Schattanek vom Amt für Betriebswirtschaft einen Vortrag", sagt Eberhard Vogel. "Zu unserer nächsten Veranstaltung am 29. Juni 2017 um 19 Uhr in der Vermögensberatung von Ullrich Klemm an der Brander Straße 9 erwarten wir jemanden von der Agentur für Arbeit."

Weitere Mitstreiter gesucht

Schön wäre, wenn sich weitere Mittelständler einfinden würden, die Interesse daran haben, Teil dieser Initiative zu werden, die sich als Interessengemeinschaft versteht. "Die kleine Industrie und die Dienstleister werden immer weniger gefördert", so Vogel. Und Ullrich Klemm ergänzt: "Gut wäre, wenn ein Pool aus wenigstens50 Unternehmen entstünde. Damit wären wir vielfältig aufgestellt." Wichtig sei, den Blick über den Tellerrand zu werfen. Zahlreiche Informationen finden sich unter www.unternehmerinitiative-fg-mittelsachsen.de.