Neue Räume in der Tourist-Info

Vorgestellt Jana Uhlmann zieht nach 100 Tagen Bilanz

neue-raeume-in-der-tourist-info
Geschäftsführerin Jana Uhlmann hat sich Ziele gesetzt. Foto: Tourist-Information

Rochlitz. Die neue Geschäftsführerin Jana Uhlmann hat am 1. Januar ihre Tätigkeit beim Heimat- und Verkehrsvereins "Rochlitzer Muldental" und beim Regionalmanagement im Land des Roten Porphyrs begonnen. Nach ihren ersten 100 Tagen zieht Jana Uhlmann eine Bilanz.

"Ich freue mich über die Chance, unsere Region weiter voranzubringen. Die Städte um uns herum wachsen immer mehr. Im Gegenzug wollen die Menschen abseits vom Trubel Natur und Authentizität erleben. Davon haben wir eine Menge zu bieten und das nicht nur in touristischer Hinsicht, sondern auch als Raum zum Leben und Arbeiten".

Fokus auf den Zielen 2018

In Sachen LEADER-Förderung verschaffte sie sich bereits einen guten Überblick über verschiedene Themenbereiche. Jetzt konzentriert sich das Team der Geschäftsstelle und des Regionalmanagements auf die Ziele für 2018. Für das Land des Roten Porphyr sind das natürlich in erster Linie die aktuellen und geplanten Aufrufe für Projekte.

In der Tourist-Information ist der Umzug in neue und größere Räumlichkeiten in der Burgstraße ein wichtiger Schritt für 2018. "Wenn der Umzug im Spätsommer geschafft ist, möchten wir auf jeden Fall wieder die i-Marke des Deutschen Tourismusverbandes und die Rezertifizierung der Servicequalität Deutschland angehen", erklärt die Chefin.

Überarbeitung der Webseite

Ganz oben auf der Agenda steht auch eine mobile Version der Webseite: www.rochlitzer-muldental.de. Ziel ist die neue Version mit der Eröffnung der neuen Tourist-Information freischalten zu können. Darüber hinaus ist es auch wichtig, dass der HVV nicht nur im Internet mobil ist, sondern auch im Straßenverkehr.

Dafür ist die Anschaffung eines Vereins-PKWs geplant, wofür auch noch Partner für die Refinanzierung, gesucht werden. Natürlich kann von der Geschäftsstelle aus nur das vermarktet werden, was die Mitglieder zuarbeiten. "Deshalb wünsche ich mir, dass sich noch mehr von unseren Mitglieder aktiv einbringen", stellt Jana Uhlmann fest.