Neuer Fußballplatz im Freiberger Stadtteil Zug

Bauarbeiten Gefälle begradigt und neue Flutlichtanlage

neuer-fussballplatz-im-freiberger-stadtteil-zug
Wird bald weniger rumpelig: Bislang trägt der Zuger SV seine Punktspiele auf einem Nebenplatz aus. Foto: Wieland Josch

Freiberg/Zug. Das muss schon nicht gerade prickelnd gewesen sein für die Spieler des Zuger SV. Denn in der Vergangenheit spielten sie auf einem Platz, der eine nicht unbeträchtliche Neigung besaß. Doch sind diese Zeiten demnächst endlich vorbei, denn der Verein kann sich auf die Einweihung seines neuen Fußballplatzes freuen.

Problem war ein Gefälle

Seit Anfang Mai waren die Arbeiten in vollem Gange. Im Sommer wurden deshalb die Punktspiele auf einem danebengelegenen Spielfeld abgehalten. Natürlich war das Hauptproblem für die Planer und Arbeiter, das Gefälle zu beheben. Zwei Meter mussten dabei ausgeglichen werden.

"Außerdem haben wir eine Stützwand zur Stabilisierung errichtet", sagt Thomas Berger, Polier bei der Landschaftsgestaltung, Straßen-, Tief- und Wasserbau GmbH. Für all das hat man rund 6.500 Kubikmeter Erde bewegt. Eigentlich sollte bereits am 10. November "Schlüsselübergabe" sein, doch das Wetter machte einen Strich durch die Rechnung. Sturm und Regen verhinderten bislang die Ausbringung des neuen Kunstrasens.

Neuer Platz soll Jugend anziehen

Doch ist man bei der Stadt optimistisch, dies demnächst nachholen zu können. Froh ist man auch darüber, dass man die kalkulierten Kosten nicht überschritten hat. 1,1 Millionen Euro flossen in die neue Anlage, zu 30 Prozent gefördert durch das Sportstättenförderprogramm des Freistaates Sachsen. Neue Fußwege sind angelegt worden, ebenso die Begrünung rund um das Feld.

Noch dazu gibt es eine Flutlichtanlage, die erste im Umkreis mit LED-Beleuchtung. Nicht nur schöne Spiele verspricht man sich im Verein von dem Platz, sondern auch, dass die verbesserten Trainingsmöglichkeiten mehr junge Mitglieder anziehen. Seit April 2017 gibt es schon wieder eine eigene E-Jugend.