• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Oederan hebt Eintrittspreise für die Museen moderat an

Kulturbeitrag Die letzte Preisanpassung ist bereits 16 Jahre her

Oederan. 

Oederan. Die Eintrittspreise für die Oederaner Museen sind jetzt moderat angehoben worden. Die letzte Preisanpassung hatte es vor 16 Jahren gegeben. Demnach kostet das Einzelticket für das Museum am Markt, Die Weberei, nun vier statt bisher drei Euro. Im Dorfmuseum Gahlenz sind künftig drei Euro zu berappen. Früher mussten dafür zwei Euro auf den Tisch gelegt werden. Neu ist unter anderem, dass es für beide Einrichtungen Kombitickets sowie Jahreseintrittskarten gibt. Darüber verständigte sich der Stadtrat im Rahmen seiner jüngsten Sitzung. Darüber hinaus gibt es unter anderem auch ermäßigte Preise sowie Familienkarten.

Kosten müssen durch Zuschüsse gedeckt werden

Hauptamtsleiter Kevin Thiele machte im Rahmen der Vorstellung des neuen Preisgefüges deutlich, dass der Museumsbetrieb auch nach der Erhöhung für die Stadt Oederan weiterhin ein Zuschussgeschäft bleibe. "Wenn ich die Eintrittsgelder und erhaltene Fördermittel addiere, liegt der Kostendeckungsgrad im Dorfmuseum bei 45 und der Weberei bei gerade einmal rund 40 Prozent", analysierte der Rathausmitarbeiter. Insgesamt trage die Stadt Oederan für beide Museen jährliche Kosten von rund 190.000 Euro. Bürgermeister Steffen Schneider (Freie Wähler) machte während der Sitzung Werbung für die Häuser. "Wir haben in unserer Stadt zwei sehr schöne Museen. Ich kann jedem Oederaner und jeder Oederanerin nur ans Herz legen, wenigstens einmal im Leben sich diese interessanten Ausstellungen anzusehen", bekannte sich das Stadtoberhaupt klar zur Zukunft der Museen.



Prospekte