• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Orgel-Buch mit großer Nachfrage

Musik Nachauflage ist zur Zeit in Mittweida erhältlich

Mittweida. 

Mittweida. Dass in der evangelisch-lutherischen Kirche "Unser lieben Frauen" mit der Ladegast-Jehmlich-Orgel ein echtes Juwel steht, dürfte sich inzwischen herum gesprochen haben. Diese einzigartige Orgel ist mit ihren über 5.100 Pfeifen, drei Manualen und Pedal sowie 72 Registern nicht nur die größte Orgel im Landkreis Mittelsachsen, sondern auch die achtgrößte ihrer Art in ganz Sachsen. Damit dieser Schatz einem noch größeren Publikum bekannt wird, entstand auf Initiative des Orgelvereines Mittweida von einem Autoren-Kollektiv ein 124-seitiges Buch über die Historie und Sanierung dieser einzigartigen Orgel. Das Interesse daran war so groß, dass die erste Auflage bereits vergriffen ist. Eine Nachauflage ist jetzt erhältlich.

Eine Idee für Weihnachten?

Gerade unter dem Gabentisch macht sich diese heimatgeschichtliche Schrift sicherlich gut. Im Buch über die Orgel erfährt der Leser nicht nur Interessantes aus mehreren Jahrhunderten Mittweidaer Orgelgeschichte - die jetzige Orgel hatte mehrere Vorgängerinstrumente. 1888 erbaute der Orgelbauer Friedrich Ladegast, der in Hochhermsdorf, heute Hermsdorf bei Geringswalde, geboren wurde, hier in der evangelisch-lutherischen Kirche ein neues Instrument. Dieses wurde 1931 durch die Dresdener Orgelbaufirma Jehmlich auf drei Manuale und 72 Register erweitert.

Es handelt sich um ein "klangliches Denkmal ersten Ranges", wie der Orgelsachverständige Norbert Ranft in seinem Gutachten von 2005 eingeschätzt hat. Ab 2005 wurde die Orgel mit der Orgelelektronik System Eule (OSE) technisch aufgerüstet, und es wurden aufwändige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, bis die Orgel am Buß- und Bettag ihre festliche Wiedereinweihung erlebte. Zahlreiche großformatige Fotos und ein Ausblick über weitere Orgel-Vorhaben runden den Inhalt dieser interessanten Schrift ab. Sie ist über die Kirchgemeinde sowie im Bürger- und Gästebüro im Rathaus sowie im Informationszentrum T9 am Technikumplatz erhältlich. Und natürlich lohnt es sich immer, die Orgel zu hören, die nach der gelungenen Sanierung wieder klar und strahlend erklingt.



Prospekte & Magazine