Polizei ist präventiv im Einsatz

Informationen Polizisten klären auf und informieren zu vielen Themen

Frankenberg. Wie kann ich mich gegen Einbruch sichern? Wie verhalte ich mich, wenn am Telefon ein angeblicher Verwandter Geld fordert? Solche und viele weitere Fragen wurden am Präventionsmobil der Polizeidirektion Chemnitz auf dem Frankenberger Marktplatz gestellt. Auch Bürgerpolizist Frank Zillich war mit vertreten und freute sich über mehr als 35 Besucher, die sich am blau-silbernen Mobil beraten ließen. "Es waren Frankenberger aber auch viele Besuchergruppen, die zur Landesgartenschau kamen", sagte er. Besonders interessierten sie sich für den Einbruchsschutz. Darüber wurde am Mobil informiert, aber es wurden auch Termine vereinbart, wo sich Fachleute direkt vor Ort die Fenster und Türen anschauen und über Alarmanlagen beraten. Und wenn Polizisten schon mal für Gespräche bereit stehen, wurden auch Fragen zum Waffenrecht über Abfallbeseitigung oder zu Verkehrsregeln gestellt.

Seit Juni ist das Mobil erstmals montags, mittwochs und freitags quer durch den Erzgebirgskreis sowie den Landkreis Mittelsachsen unterwegs. 29 Stationen stehen in acht Wochen bis Mitte August im Plan. "Insbesondere vor Beginn der Urlaubs- und damit Verreise-Zeit wollen die Fachleute dabei noch Tipps an den Mann und die Frau bringen. Darüber hinaus ist es den Polizisten wichtig, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und dabei gleichzeitig Präsenz zu zeigen", stellt Jana Kindt, Leiterin der Prävention der Polizeidirektion Chemnitz fest. Weitere Stationen der Tour sind am 21. August (10-17 Uhr) in Frankenberg auf dem Vorplatz zur Landesgartenschau und am 23. August (9-13 Uhr) auf dem Markt Hainichen.