Schneechaos: Bus rutscht in Frankenberg in den Seitengraben

Unfall Insassen konnten Bus unverletzt verlassen

Die drei Insassen konnten den Bus mit Hilfe von Kollegen eines Abschleppdienstes unverletzt verlassen. Foto: Harry Härtel/Härtelpress

Frankenberg. Auf der B 169 in Richtung Hainichen bei Frankenberg rutsche am Mittwochmittag ein Linienbus mit Insassen in den Straßengraben. Etwa im Bereich des Neudörfchener Weges verlor der 49-jährige Fahrer bei winterlichen Straßenverhältnissen die Kontrolle über den Bus und kam von der Fahrbahn ab. In der Folge kippte der Bus in den Straßengraben und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen.

Der Busfahrer und die drei Insassen mussten durch die Feuerwehr über ein ausgebautes Fenster aus dem Bus gerettet werden. Ein 89-jähriger Insasse hatte bei dem Unfall leichte Verletzungen erlitten und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die B 169 bis zum Nachmittag gesperrt.

Das Tief Benjamin hatte Sachsen mit starkem Wind und Schneefall im Griff und sorgt für große Behinderungen im Straßenverkehr. Auch in Erdmannsdorf, am Fuß der Augustusburg, Höhe Station der Drahtseilbahn, herrscht das Schneechaos.