Schnitzereien mit Charakter

Jubiläum Sonderausstellung zu 85 Jahre Schnitzerei Helbig

Grünhainichen. 

Grünhainichen. Mit einer kleinen Feierstunde wurde am Sonnabend die Sonderausstellung "Drei Generationen. Ein Handwerk. 85 Jahre Schnitzerei Helbig" im historischen Mustersaal der ehemaligen Spielwaren Fach- und Gewerbeschule in Grünhainichen eröffnet. Eigentlich habe sie nie im elterlichen Betrieb arbeiten wollen, gestand Bettina Bergmann. Jetzt ist sie schon 25 Jahre die Chefin. Und eigentlich wollte Bettina Bergmann nie aus Grünhainichen weg, jetzt jedoch hat sie in Lengefeld direkt am Markt ihre Traumwerkstatt gefunden.

Älteste, aktive Schnitzerei

Die Firma Helbig ist die älteste noch aktive Schnitzerei im gesamten Erzgebirge. Der Charakter der Figuren wird durch die Persönlichkeiten der Familie Helbig geprägt, so Marlis Rokitta, die die Ausstellung konzipierte und kuratierte. Die schönsten Schnitzarbeiten aus mehr als acht Jahrzehnten wurde ausgewählt, auch solche, die nicht für die Produktion bestimmt waren. Und so wird man beispielsweise auf ein Schokoladenmädchen treffen und eine alte Tante aus Grünhainichen. In der Ausstellung werden Herstellungsprozesse von einzelnen Figuren und die Firmengeschichte ebenso dargestellt wie die Biografien von Firmengründer Emil Helbig, Sohn Walter und dessen Tochter Bettina.

Noch nie ausgestellte Exemplare zu sehen

Es sind Raritäten zu sehen, die noch nie ausgestellt wurden, auch persönliche Exponate, Fotos und Erinnerungstücke der Familie Helbig und von langjährigen Mitarbeitern. Sarah Schneider, Vorsitzende des Heimatvereins, zeigte sich erfreut, dass dank der Unterstützung Vieler die Sonderschau im sonst (leider) geschlossenen Museum möglich wurde. Sie kann bis zum 17. November donnerstags und freitags von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 11 bis 18 Uhr besucht werden.