• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sie helfen, wo sie können

Ehrenamt Leubsdorf ehrt eine Frau und fünf Männer für ihr Engagement

Leubsdorf. 

Es war die definitiv letzte Veranstaltung am Dienstag im alten "Lindenhof" vor dem Umbau und es war auch die letzte für Bürgermeister Ralf Börner. Am heutigen Samstag ist er nach über 25 Jahren nicht mehr der Bürgermeister der Gemeinde Leubsdorf mit ihren Ortsteilen. Zahlreiche Kollegen waren gekommen, um Börner die Referenz zu erweisen, der Bilanz über ein Vierteljahrhundert erfolgreicher Arbeit zog und all den Mitstreitern in den vier Dörfern Dank sagte. Im Mittelpunkt standen bei der Ehrung verdienstvoller Bürger diesmal genau sechs von jenen, die sich über Jahrzehnte für das Gemeinwohl engagierten. "Wir haben seit 2001 insgesamt 56 Frauen und Männer bei dieser Traditionsveranstaltung gewürdigt", so das scheidende Gemeindeoberhaupt. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Elke Schmieder, Frieder Arnold, Martin Eckardt, Christian Kutscher, Andreas Richter und Maik Rochhausen. Letzterer wurde vom Ortschaftsrat Marbach vorgeschlagen, denn "wenn es irgendwo klemmt, Maik hilft immer", wie dessen Chefin Karina Richter sagte. Und er sei stets zur Stelle, wenn welches Fest auch immer zu organisieren sei. Rochhausen, seit 2009 Mitglied im Ortschaftsrat, ist zudem seit vielen Jahren bei der VSG Marbach/Schellenberg und in der Freiwilligen Feuerwehr Marbach aktiv, deren Leiter er seit 2002 ist. Ebenfalls auf ein Leben für die Feuerwehr kann der Ortswehrleiter Martin Eckardt zurückblicken. "Seit Kindheitsbeinen ist er stets einsatzbereit und ein Vorbild", sagte sein Vorgänger Christian Kempe. Er hob insbesondere Eckardts Wirken als Leiter der Jugendfeuerwehr seit 2002 hervor, der entscheidend dazu beigetragen habe, dass es an Nachwuchs nicht fehlt.



Prospekte