Tscheche überzeugt als Spielmacher und Vollstrecker

Handball Der HSV Glauchau bestreitet am Sonntag das nächste Heimspiel

Glauchau. 

Im Offensivspiel des HSV Glauchau ist David Kylisek in dieser Saison wieder der Dreh- und Angelpunkt. Der Tscheche übernahm in den ersten neun Partien aber auch als "Vollstrecker" die Verantwortung. Kylisek hat bisher 47 Treffer erzielt - damit führt er die interne Torschützenliste der Muldestädter an. Dahinter folgen seine Landsleute Vaclav Toman (43) und Rostislav Bruna (38).

Am Sonntag bestreitet der HSV Glauchau sein nächstes Heimspiel. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schneider muss in der Sachsenlandhalle gegen den SV Oebisfelde antreten. Die Partie beginnt 17 Uhr. Kylisek & Co. haben zuletzt mit dem Heimsieg gegen Radis und dem überraschenden Auswärtserfolg in Köthen viel Selbstvertrauen getankt. "Wir dürfen den Gegner aus Oebisfelde nicht unterschätzen. Wichtig ist aber, dass wir die Euphorie aus den letzten Partien mitnehmen können", fordert Thomas Schneider, der fast seine Bestbesetzung aufs Spielfeld schicken kann. Nur Linkshänder René Pechmann steht nicht zur Verfügung.

Zu den letzten Heimauftritten des HSV Glauchau strömten viele Zuschauer in die Sachsenlandhalle. Gegen Radis konnte die 450-Besucher-Marke geknackt werden. Zum Derby gegen Ziegelheim waren sogar fast 750 Zuschauer in der Halle. "Wir freuen uns natürlich riesig über diese Unterstützung von den Zuschauerrängen zu unseren Spielen", sagt Thomas Schneider.