Viertklässler schnuppern Mittelschulluft

Bildung Entscheidung für den weiteren Weg

viertklaessler-schnuppern-mittelschulluft
Zehntklässler Jonas Reichelt lud Hanna Scheel zum gemeinsamen Experimentieren im Chemiekabinett ein Foto: Ulli Schubert

Eppendorf. Angesichts der Witterungsbedingungen mit teilweise verwehten Straßen war die Resonanz beim Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag schon fast überwältigend. Darin waren sich die Lehrer und Schulleiter Holger Bachmann einig. Neben Viertklässlern und deren Eltern zog es noch mehr ehemalige Schüler in ihre einstige Schule.

Wie in den Vorjahren waren Lehrer und Schüler bestens gerüstet, die Fragen der Besucher zu beantworten. In den Fachkabinetten fanden verschiedene Experimente statt, waren, wie etwa im Kunstkabinett, Arbeiten der Schüler ausgestellt oder auch Unterrichtsmaterialien wie im Geografieraum oder dem Fach Ethik/Religion. Schüler führten durch das Haus, wie etwa Marc-Oliver Miekautsch aus der 10a. Er ist in Großhartmannsdorf zuhause und will nach der 10. Klasse am Berufliche Schulzentrum "Julius Weisbach" in Freiberg das Abitur ablegen um dann womöglich an der TU Bergakademie zu studieren. So sein Plan. Er wusste natürlich bestens über schulische Abläufe, Ganztagsangebote und Neigungskurse Bescheid.

Derzeit lernen an der Heiner-Müller-Schule 320 Kinder, die aus 18 Orten kommen. Die Klassenstufen 5 bis 7 sind dreistufig, ob auch im neuen Schuljahr drei fünfte Klassen gebildet werden können, steht erst nach Abschluss der Anmeldungen fest.