Weihnachtliches aus Lunzenau

Weihnachtsmarkt Zwei Tage Programm auf dem Markt und in der Kirche

In Lunzenau lockte der alljährliche Weihnachtsmarkt Einwohner sowie Besucher aus der Umgebung an. Auf der Marktbühne zeigten aus der Elsdorfer Kindereinrichtung "An den Windmühlen" Erzieherinnen und Kinder das Märchen "Frau Holle" und begeisterten damit die Besucher. Es ist schon Tradition, dass nicht die Kinder ein Programm aufführen sondern vor allem die Erwachsenen das Märchen gestalten. Am Sonntag gehörte dann die Bühne den Hortkindern aus der Kindertagesstätte "Spatzennest", die das Schattenspiel "Max und Moritz" aufführten. Verschiedene Vereine beteiligen sich in gewohnter Weise am Weihnachtsmarkt. So war zum Beispiel der Feuerwehrverein Lunzenau mit im Einsatz. Nicht nur das aus ihren Reihen der Weihnachtsmann die Kinder immer sonntags beschenkt, auch wurde von den Mitgliedern ein Stand bewirtschaftet wo es heiße Getränke, frische Waffeln sowie leckere Gulaschsuppe gab. An einer anderen Bude boten die Schüler aus der Evangelischen Oberschule Popcorn und Zuckerwatte an. Das Geld wird in die Klassenkassen aufgeteilt, deren Schüler sich beteiligten. Die Schüler der 10. Klasse übernahmen am Sonntag diesen Stand um von dem Erlös ihre Abschlussfeier mit zu finanzieren. Die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins boten Kaffee und Kuchen an. "Diesmal haben die Frauen Weihnachtliches wie Stollen und Lebkuchen und Gewürzkuchen gebacken. Auch kam unser weißer Glühwein ganz gut bei den Besuchern an", berichtet Katja Schättin vom Vorstand. Auf die Adventszeit haben die Mitglieder bereits am Samstag vor dem ersten Advent eingestimmt, indem der große Lichterbogen vorm Heimathaus angezündet wurde. "Wir wollen damit unser Heimathaus ins rechte Licht rücken und den schönen Platz vorm Haus einweihen", erklärt die junge Mutter. Zum "Anlichteln" kamen so viele Besucher, dass es im nächsten Jahr wieder gemacht werden soll. 2016 feiert der Verein sein 20-jähriges Bestehen.