• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Wenn Hologramme zu Stars werden

Ausstellung Sonderschau "Mangamania" auf Schloss Augustusburg

Augustusburg. 

Augustusburg. Wer es noch nicht geschafft hat, der muss sich sputen, denn am 28. Oktober endet die Sonderschau "Mangamania" auf der Augustusburg. Manga und Anime kommen aus Japan, haben aber längst die ganze Welt erobert. Aus der Hochkultur von Kalligrafie, Tuschezeichnung und Farbholzschnitt kommend, hat der japanische Comic eine eigene Ästhetik entwickelt.

Über 200 Kunstwerke zu sehen

Die Welt der Mangas ist so groß, bunt und beweglich, dass auch Computerspiele, TV-Serien Internet-Portale, Smartphone Apps und ein singendes und tanzendes Hologramm namens Hatsune Miku zur Ausstellung gehören. Zu sehen sind dort über 200 Originale bedeutender Künstler unterschiedlicher Genres. Ein Raum ist den beliebten "Shunga", den "Frühlingsbildern" mit ihren erotisch-grotesken Darstellungen, gewidmet. Hinzu kommen selbstgeschneiderte Kostüme bekannter Manga- oder Game-Helden. "Der Manga gibt den Cosplayern einen tollen Lebensinhalt. Sie wollen so sein, wie der jeweilige Charakter, den sie darstellen", sagte Geschäftsführerin Patrizia Meyn.

Für Kinder gibt es in den bevorstehenden Ferien zudem noch einmal eine Herbstakademie. Vom 15. bis 18. Oktober steht jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr "Manga Zeichnen mit den Profis" im Programm. Mithilfe professioneller Manga-Künstlern lernen die Teilnehmer, wie mit traditionellen Arbeitsmitteln und Arbeitsmethoden Mangas gezeichnet werden. Und am 20.und 21 Oktober heißt es jeweils von 10 bis 15 Uhr "Cosplay - Kostüme selbst gemacht". Alle Termine sind nach einem Tag abgeschlossen. Eine Anmeldung ist erforderlich. www.die-sehenswerten-drei.de



Prospekte