Zeugen der Geschichte erhalten

Denkmalstag Denkmalpreis geht an zwei Bürger und einen Verein

zeugen-der-geschichte-erhalten
Jörg Albersmeier erhält von Landrat Matthias Damm, Petra Wein und Fachbereichsleiter Jörg Liebig Glückwünsche zur Auszeichnung mit dem Denkmalpreis. Foto: Ulli Schubert

Hohenfichte. Landrat Matthias Damm würdigte auf der zentralen Veranstaltung des Landkreises am Sonntag im Rittergut Hohenfichte das Wirken ehren- und hauptamtlicher Denkmalpfleger sowie den Einsatz von Privatleuten beim Erhalt von Denkmalen in Mittelsachsen. Als solcher wurde Jörg Albersmeier mit dem diesjährigen Denkmalpreis ausgezeichnet. Der aus Minden stammende Architekt hatte vor rund 20 Jahren das Rittergut Hohenfichte erworben, nachdem er zuvor bereits die "Alte Försterei" und die ehemalige Fabrikantenvilla Richter in Leubsdorf saniert hatte.

Plan einer Saunalandschaft steht

Zur Sanierung des 1808 nach einem Brand wieder aufgebauten Ritterguts "bedurfte es reichlicher Fantasie und einer Vision, um sich hier überhaupt einen Anfang vorstellen zu können", sagte Laudatorin Petra Wein, die von einem maroden Charme der Vierflügelanlage, also des Rittergutes mit den Nebengebäuden, sprach. Nach der Fertigstellung von Wohn- und Gewerberäumen erfolgte der Umzug des Architekturbüros von Leubsdorf nach Hohenfichte. Und es wurde weiter geplant. "Die Vision: Neben traditionellem Handwerk, einer Orangerie mit Internetversandhandel, behindertengerechte Touristenappartements, Fort- und Weiterbildungseinrichtung, auch eine Saunalandschaft. Ein anspruchsvolles und interessantes Konzept. Die Umsetzung dessen muss jedoch noch warten", so Petra Wein.

Bürger von Eröffnung enttäuscht

Genau deshalb ist die Entscheidung, die Eröffnungsveranstaltung im Rittergut durchzuführen, in Hohenfichte nicht unumstritten. Einwohner der Gemeinde zeigten sich am Rande der Veranstaltung enttäuscht darüber, dass die zur Umsetzung der Ideen gegründete GmbH dies eben nicht verwirklichte und Gebäude wie der Pferdestall dem langsamen Verfall preisgegeben sind. Neben Jörg Albersmeier wurden der Verein IV. Lichtloch des Rothschönberger Stollns sowie Wolfgang Schwabenicky aus Mittweida mit dem mittelsächsischen Denkmalpreis 2017 geehrt.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben