Cars-Sänger Ric Ocasek: Nun ist die Todesursache bekannt

Am Sonntag war Rocklegende Ric Ocasek von seiner Frau leblos im Bett seines Apartments gefunden worden. Nun veröffentlichte das Gerichtsmedizinische Institut New Yorks die Todesursache.

Überraschend tickerte am Sonntag der Tod einer US-Musiklegende durchs Netz: Ric Ocasek, Sänger und Frontman der einflussreichen Band The Cars, war von seiner Frau Paulina Porizkova, leblos in seinem Bett gefunden worden. Das Paar hatte sich 2018 offziell getrennt. Der 75 Jahre alte Musiker ("Emotion in Motion", 1986) war als Mentor und Produzent nachfolgender Rock-Generationen, zu denen auch die Band Weezer gehörte, bis vor kurzem noch künstlerisch aktiv. Wie die "New York Times" erfahren hat, verstarb Ocasek laut Obduktionsbericht an den Folgen einer hypertensiven und atherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung im Zusammenhang mit einem Lungenemphysem.

Die Musikwelt reagierte geschockt auf den Tod Ocaseks, der zuletzt immer wieder mit Herz- und Kreislauferkrankungen zu tun hatte. Musiker wie The Killers, Weezer und Courtney Love, die mit dem Altstar in der Vergangenheit zusammengearbeitet hatten, veröffentlichten Statements. Auch die Familie des aus Baltimore stammenden und als Richard Otcasek geborenen Musikers meldete sich nun zu Wort. Demnach schien Ric Ocasek nach einer Operation zuletzt auf dem Weg einer deutlichen Besserung.

"Ric war zu Hause und erholte sich sehr gut", hieß es in einer Erklärung, die damit tröstete, der Musiker sei "friedlich" gestorben. Erst vor einem Jahr waren Ocasek und seine Mitstreiter von "The Cars" in die amerikanische "Rock'n'Roll Hall of Fame" aufgenommen wurde. Zu den Fans der Band, die mit ihrer sehr eigenen, amerikanischen Variante des New-Wave-Sounds vor allem während der 80-er Erfolge feierte, gehörten unter anderem Nirvana und ihr Frontmann Kurt Cobain. Sieben Alben veröffentlichten The Cars, die meisten davon während der goldenen MTV-Ära. Bezeichnenderweise erhielten Ocasek und seine Band einen der ersten MTV-Awards, die vergeben wurden. Ihr Video zum Song "You Might Think" wurde als bestes des Jahres 1984 ausgezeichnet.