• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Nach jüngsten Kontroversen: Veranstalter sagt Nena-Konzert in Wetzlar ab

Nachdem Nena am Sonntag bei einem Open-Air-Konzert in Berlin mit fragwürdigen Aussagen für Aufsehen sorgte und jede Menge Diskussionen auslöste, hat ein Veranstalter nun Konsequenzen gezogen.

Im Zuge der Corona-Pandemie sorgte Nena nun schon das eine oder andere Mal für Aufsehen. Zuletzt schlugen am Montag Konzertmitschnitte der Popsängerin ("99 Luftballons") in den sozialen Netzwerken große Wellen: In den rund anderthalbminütigen Videos war zu hören, wie Nena gegen die Hygieneregeln wettert, denen die Open-Air-Veranstaltung in Berlin unterlag. Sie forderte das Publikum sogar indirekt dazu auf, diese zu umgehen. Vor Ort anwesende Sicherheitskräfte hatten dies immer wieder unterbunden. Am Ende wurde die Veranstaltung nach dem regulären Set, aber noch vor der Zugabe beendet.

"Danke für die klare Haltung"

Nun zieht der Auftritt der Sängerin nicht nur heftige Kontroversen, sondern auch erste Konsequenzen nach sich. Wie der Veranstalter der "Strandkorb Open Air"-Reihe, bei der Nena am 13. September in Wetzlar auf der Bühne hätte stehen sollen, auf Facebook bekannt gab, wurde das geplante Konzert der 61-Jährigen abgesagt. "Es war uns wichtig und daher auch bereits im Vorfeld vertraglich vereinbart, dass die Konzerte nicht als politische Bühne genutzt werden dürfen", heißt es in der auf Facebook hinterlegten Mitteilung. Die Einstellung der Sängerin "zum Veranstaltungsformat mit den Strandkörben stimmt nicht mit dem Hygiene- und Sicherheitskonzept überein, das eigens für diese Reihe coronakonform konzipiert worden ist". Der Veranstalter distanzierte sich zudem von "den Aussagen und dem Auftreten der Künstlerin". Gäste, die bereits Tickets erworben habe, könnten diese wieder zurückgeben.

Unter dem Facebook-Post bekam der Veranstalter viel Zuspruch für die Absage. "Super Entscheidung. Vielen Dank für die Verantwortung", schrieb etwa eine Nutzerin. Eine andere lobte die deutlichen Worte der "Strandkorb Open Air"-Macher: "Alles richtig gemacht. Danke für die klare Haltung!"

Es war nicht das erste Mal, dass Nena mit ihrer kritischen Einstellung gegenüber den Corona-Maßnahmen für Aufsehen sorgte: Im März hatte die Sängerin ein Video mit den Worten "Danke Kassel" auf Instagram geteilt: Darin waren Eindrücke aus einer Demonstration gegen die Corona-Maßregeln zu sehen. Unterlegt war der Clip mit einem Song des umstrittenen Sängers Xavier Naidoo.