• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Ranking: Meine Top Ten des Deutschrap - "Yo! Blick Raps"

Musiktipp Meine Top Ten Interpreten des Deutschrap in einer Kolumne - Achtung: Explicit Content

Sprechgesang ist nicht nur eine deutsche Musikkunst, sondern geht über Sprachgrenzen hinaus. In Deutschland sieht man zwar eher auf das amerikanische Vorbild des Gangsterrap, aber man kann auch klare Bezüge zu anderen Kulturen beobachten. Die Sprache ist ein wichtiges Werkzeug und mich persönlich fasziniert an deutschem Rap, dass die Worte und der Text dabei eine wichtige Rolle spielen. Natürlich auch die Melodie und der Rhythmus, aber diese transportieren seltener eine Message. 
Diese Top Ten des deutschen Rap ist meine persönliche Favoritenliste und beinhaltet alles von Aggressiv über Melancholisch sowie Melodisch und Harmonisch. Je nach Stimmung ist da bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei. Achtung: Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!


10. Bausa 


Spätestens bekannt seit seiner 2017 gedroppten Single "Was du Liebe nennst" - Bausa überzeugt zugleich mit urbanem und lässigem Stil. Der Übergang zwischen Rap und Gesang ist in seinem Album "Dreifarbenhaus" fließend. Brandneu erschien im Februar sein drittes Studioalbum "100 Pro", welches mit Features unter anderem mit Sido oder Juju mehr auf straighte Rapbeats setzt. Es trägt seinen Namen, da Bausa darin "100 Prozent Hingabe und Liebe zum Detail" gegeben hat. Meine "Baui" Hits sind seine Debutsingle "Was du Liebe nennst" und der Song "2012" aus dem Jahre 2020. 


9. Ufo361 


Er glänzt vor allem durch seine Features mit prominenten Rappern wie RAF Camora, Haftbefehl, Loredana, Capital Bra oder Kontra K - sein Musikstil ist mit melodischen Trapmelodien und starken Synthesizer Beats unter klaren Rapeinflüssen geprägt. Meiner Meinung nach erkennt man den Musikstil von Ufo361 vor allem an den eingehenden Melodien sowie seinen teils murmelnden, teils undeutlichen One-Linern auf Autotune. Brandneu erschien erst sein Album "Stay High" im April, bei welchem sich der 32-Jährige musikalisch selbst treu geblieben ist. Mein persönlicher Favorit darauf ist der Song "Low Life" mit Rapper Rin. 


8. Loredana 


Loredana Zefi, so ihr bürgerlicher Name, ist zwar ursprünglich keine deutsche Rapperin, aber ihre Rap-Musik ist natürlich in Deutsch verfasst. Die 25-jährige Schweizerin ist vergleichsweise zu den anderen RapperInnen noch ein Newcomer, konnte sich dennoch als "King Lori" 2019 einen Namen machen. Sie avancierte zu den heute meist bekanntesten Rapperinnen Deutschlands innerhalb kürzester Zeit. Ihr Musikstil ist sehr tough und oftmals aggressiv. Interessant ist der Fakt, dass sie abseits der Kamera als besorgte Mutter einer kleinen Tochter genau das Gegenstück zu ihrem Rapperinnen-Image abgibt. Ihre Hits "Sonnenbrille" aus dem Jahre 2018 sowie "Labyrinth" und "Jetzt rufst du an" aus 2019 sind meine Lori-most wanted. 


7. Capital Bra 


Nach seiner Trennung von Bushido-Label EGJ ist er der "Rising Star" der Rap-Szene und hat mit Features von Samra schon einige sehr gute Rap-Tracks vorgelegt. Das Album "Berlin lebt 2" ist ein Beispiel für eine besonders gute Kollaboration - jeder einzelne Song wird von beiden begleitet. Die deutsche Sängerin Lea ist ebenfalls ein beliebter Featuregast auf seinen Alben, zum Beispiel auf den Songs "7 Stunden" und "110". Der Song "Neymar" mit Ufo361 ist der Bratan-Hit schlechthin.


6. Samra 


Der "Goldjunge", wie er sich selbst bezeichnet, konnte durch seine teils melancholisch, teils kämpferischen Lines und seiner Streetcredibility bestechen - er verzichtet nicht auf Arabismen und Turzismen wie zum Beispiel "Mashallah" und gibt dem Ganzen damit eine persönliche Note. Die Single "Wieder Lila" aus dem Jahre 2019 und "Lost" aus dem zuletzt erschienen Album "Rohdiamant" sind meine Samra-most wanted. 


5. Schwesta Ewa 


Die Rap-Kurwa, wie sich die Skandal-Rapperin aus Frankfurt am Main selbst bezeichnet, ist frisch aus "Habs" entlassen und schreibt Lines für Schwestern und Knastinsassen - aber nicht nur. Über ihre erschütternd ehrliche Sichtweise auf ihren Werdegang aus dem Rotlicht wirft sie einen Blick auf die Gesellschaft und zeigt, was es heißt, Streetcredibility und Authentizität in Einklang zu bringen. Die ehemalige Prostituierte vom Xatar-Label "Alles oder Nix" hat ihren eigenen Stil zwischen extravagant schillernd und hochgradig aggressiv gefunden und offenbart ihre Backgroundstory jedes Mal auf's Neue, wobei man das Gefühl bekommt, dass sie nicht von ihrem Image als Ex-Prostituierte und Ex-Knacki loslassen kann. Ihr letztes Album "Aaliyah" aus dem Jahr 2020 ist ihrer Tochter gewidmet, mit welcher sich die Deutsch-Polin ursprünglich in Mutter-Kind-Haft gehen wollte. Seit Anfang Februar ist sie wieder back im Business und liefert mit ihrem Track "Sie wartet" mit Samy zum Come-Back erneut ab. Meiner Meinung nach kann man gespannt sein, wann das nächste Album erscheint. Lange kann es aber bestimmt nicht dauert, denn sie wartet bereits - und wir auch.


4. RAF Camora 


Er prägt deutschen Afro-Trap wie kein anderer. Der Wiener Rapper RAF Camora ist dafür bekannt, krasse Lines in schöne Melodien zu verpacken. Was viele nicht wissen, ist, dass Raphael Ragucci früher französischen Rap produzierte und er noch heute Anleihen an Trap-Musik vornimmt. Sein Album "Anthrazit" aus dem Jahre 2017 machte mich erstmals auf ihn aufmerksam, denn der gleichnamige Song "Anthrazit" sowie die weiteren Songs "Primo", "Andere Liga" und "Kontrollieren" gehen nach einmaligem Hören ins Gedächtnis und bleiben da auch.  Ein kleiner Geheim-Tipp ist sein Song "Perfekt" mit Sofiane. 


3. Juju 


Als Solokünstlerin seit ihrer Trennung von Nura aus dem Rapperinnenduo SXTN in der deutschen Rap-Szene kaum mehr wegzudenken - sie zeigt, dass eine Frau in der männerdominierten Rap-Szene sehr wohl Erfolg haben kann. Juju fiel als Solokünstlerin vor allem durch die Kollaboration mit dem deutschen Sänger Henning May im Song "Vermissen" aus dem Jahre 2019 auf. Sie ist zudem ein beliebter Featuregast auf vielen anderen Rapsongs, wo sie neben Bauso, Nimo oder Loredana die Rolle als toughe Gegenspielerin einnimmt. 


2. Céline 


Sie bleibt nicht nur als Newcomerin und Rapperin im Gedächtnis des Zuhörers, sondern auch als Sängerin mit teils satter, teils mitreißender Stimme. Besonders der Song "Blue Jeans" aus dem Jahre 2020 besticht mit seiner Melodie, Rhythmik und Gesangseinlagen aus Versen mit Rapeinflüssen und eigener Backgroundstory. Célines Markenzeichen sind wohl ihre melancholischen, nachdenklichen Verse in Zusammenhang mit ihrer auffallend guten Stimme. "Hotel" und "Mom&Dad" sind brandneue Tracks der 20-jährigen Künstlerin aus Paderborn. 


1. Metrickz  


Dieser Rapper aus NRW fällt immer nur nach oben - Seine Rap-Musik erschafft ein teils mysteriös, teils melancholisch anmutendes Stimmungsbild unter den Zuhörern. Man merkt schnell, dass es ihm nicht nur um das Etablieren seines eigenen Outlaw-Images als Rapper geht, sondern dass er sich über seine eigene Story definiert. Im Jahr 2017 gründete Metrickz sein eigenes Independet Label und ergänzte anschließend 2018 die Reihe "Ultraviolett" um ein drittes Soloalbum. Die letzte EP vom Dezember 2020 mit dem Titel "Nie wieder Winter" offenbart Eindrücke aus dem Seelenleben des 29-jährigen Deutsch-Türken und untermauert diese mit Lines, welche von enttäuschter Liebe, falschen Freunden und seinem Sitz im Leben - letzteres wie auch im zuletzt erschienenen Album "Mufasa" - sprechen. Bekannt wurde Metrickz durch seine Single "Valentina" aus dem Jahre 2014 und durch mehrere Kollaborationen mit RAF Camora. "Schwarzer BMW", "KO/OK" sowie "Dächer der Welt" aus dem Album "Ultraviolett 2" von 2015 laufen bei mir auf Heavy Rotation. Im September 2021 soll sein neues Album erscheinen, der genaue Titel ist noch unbekannt. Auch hier kann man gespannt sein.

 



Prospekte