• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

"Tiger King": Joe Exotic verkauft jetzt Cannabis-Produkte

Der "Tiger King" meldet sich aus dem Gefängnis zurück: Wie Joe Exotic nun bekannt gab, will er seine eigene Linie mit Cannabis-Produkten auf den Markt bringen.

Es war ein Überraschungserfolg im vergangenen Streaming-Jahr: Die Netflix-Doku "Tiger King: Großkatzen und ihre Raubtiere" von Rebecca Chaiklin und Eric Goode wurde in den ersten vier Wochen nach ihrem Erscheinen von 64 Millionen Haushalten für mindestens zwei Minuten gestreamt. Der Film handelte von Joe Maldonado-Passage alias Joe Exotic, der einen umstrittenen Privatzoo im US-Bundesstaat Oklahoma betrieb. Schon 2018 war Maldonado-Passage festgenommen und 2020 wegen versuchten Mordes an einer Tierrechtsaktivistin und wegen Verstößen gegen Tierschutzbestimmungen zu 22 Jahren Haft verurteilt.

Die Einnahmen sollen gespendet werden

Nun meldet sich Joe Exotic - wie schon viele Male - aus dem Gefängnis: Wie der Anwalt des 58-Jährigen in seinem Namen bekannt gab, will der kultige Netflix-Star nun eine eigene CBD-Linie auf den Markt bringen. Er habe einen Deal mit einem US-amerikanischen Cannabis-Produzenten abgeschlossen, der nun seinen Namen für CBD-Produkte verwenden dürfen. Laut "TMZ" wolle Exotic sämtliche Einnahmen an Organisationen spenden, die sich für in Gefangenschaft gehaltene Tiger einsetzen.

Joe Exotic sorgt auch nach Antritt seiner Haftstrafe 2019 regelmäßig für Schlagzeilen. Offenbar plant er nicht weniger, als sich seinen Tierpark zurückzuholen, der inzwischen in Carole Baskins Besitz übergegangen ist. Bei Baskin handelt es sich um seine Erzfeindin, gegen die er ein Mordkomplott angestrengt haben soll. Neben Adressat Trump schrieb er auch erfolglose Briefe an dessen Nachfolger Joe Biden und Promis wie Kim Kardashian und Rapperin Cardi B.



Prospekte