Tod mit 35 Jahren: US-Rapper Fred the Godson stirbt an COVID-19

Er war schon auf dem Weg der Besserung und ist nun doch der neuen Lungenkrankheit COVID-19 erlegen: Die US-Rap-Szene trauert um den erst 35-jährigen New Yorker Fred the Godson.

Er war schon auf dem Weg der Besserung und ist nun doch der neuen Lungenkrankheit COVID-19 erlegen: Die US-Rap-Szene trauert um den erst 35-jährigen New Yorker Fred the Godson.

Der US-Rapper Fred the Godson ist mit 35 Jahren infolge einer Corona-Infektion gestorben. Das berichtet das US-Portal "TMZ" unter Berufung auf Angehörige des Musikers. Am 6. April hatte der aus New York City stammende HipHop-Star seine Infektion via Instagram öffentlich gemacht: "Ich bin hier mit diesem COVID-19-Mist. Bitte schließt mich in eure Gebete ein", schrieb er zu einem Bild von sich mit Atemmaske.

Eigentlich befand sich der Rapper bereits auf dem Weg der Genesung. Das hatte seine Ehefrau erst kürzlich bekannt gegeben. Doch dann sei es zu Komplikationen gekommen, woraufhin sich sein Zustand rasch verschlechtert habe. Nun ist er in dem New Yorker Krankenhaus Mount Sinai gestorben.

In den USA war Fred the Godson vor allem für seine Zusammenarbeit mit den Rappern Jadakiss ("Toast to hat") und Pusha T ("Doves Fly") bekannt. Zuletzt hatte er die beiden Alben "Training Day" (2020) und "Payback" (2020) veröffentlicht. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei Töchter.