Vereinheitlicht?

Angemerkt Gedanken über die Deutsche Einheit

Angemerkt von Wieland Josch

Das Schlimme ist, wie schnell die Zeit vergeht. Lassen wir es uns auf der Zunge zergehen: Drei Jahrzehnte währt sie nun schon wieder, diese Deutsche Einheit. Viele Erwachsene von heute haben keinerlei Bezug zur untergegangenen DDR, obwohl sie in Aue, Chemnitz, Plauen oder Freiberg geboren wurden. Die Älteren wiederum, denen jene Umbruchphase noch vor Augen steht, bewahren sich zwar diese Erinnerungen, doch ist manches, was danach geschah, schon längst nicht mehr so präsent.

 

 

Niemand hätte geahnt, dass 30 Jahre später noch immer von Trennendem die Rede ist, obwohl es in erster Linie Unterschiede sind. Damals ebenso unvorstellbar, dass es heute immer noch keine einheitliche Bezahlung für die gleiche Arbeit gibt, dass man tatsächlich noch immer von "Neuen Ländern" redet, obwohl die mittlerweile deutlich älter geworden sind, dass man immer noch ein Wessi ist, auch wenn man mehrere Jahrzehnte bereits hier lebt. Richtig zusammengewachsen sind wir noch nicht. Das soll aber nicht entmutigen.