Viraler TikTok-Hit: Warum ein 43 Jahre alter Fleetwood-Mac-Song wieder in den Charts ist

Der Song "Dreams" von Fleetwood Mac ist 43 Jahre alt - und heute ein viraler Hit: Durch ein TikTok-Video eines Longboarders stiegen die Streamingzahlen enorm an.

Das chinesische Videoportal TikTok macht es möglich: Nach 43 Jahren ist der Song "Dreams" der britisch-US-amerikanischen Rockband Fleetwood Mac wieder in den Charts - und der Bandmitgründer und Musiker Mick Fleetwood ist in den Schlagzeilen. Ausgelöst hat das Ganze ein TikTok-Nutzer aus dem US-Bundestaat Idaho.

Als Nathan Apodaca, so der Name des Users, mit einer Autopanne liegen blieb, schnappte er sich kurzerhand sein Longboard und filmte sich dabei, wie er eine Ausfahrt vom Highway fuhr. Während der Strophe des Songs "Dreams" von Fleetwood Mac sieht man ihn gelassen durch die Gegend schauen und Saft aus einer Plastikflasche trinken. Als der von Stevie Nicks intonierte Refrain einsetzt, wendet er sich der Handy-Kamera zu und mimt eine Playback-Version, die zahlreiche TikTok-User begeistert hat.

Enormer Anstieg der Streaming-Zahlen

Etliche User des sozialen Videoportals fühlten sich sogar animiert, den lässigen Longboarder nachzuahmen: Sie stiegen auf ein Rollbrett, ließen den Song laufen und setzten beim Refrain mit der Lippensynchronisation ein. Inzwischen ist der Song, der 1977 auf dem Erfolgsalbum "Rumours" erschien, auf Platz 28 der "Rolling Stone Top 100 Music Charts" geklettert, das Video von Apodaca wurde allein auf TikTok knapp 22 Millionen Mal aufgerufen.

Auf einschlägigen Streaming-Plattformen wie Spotify sind die Abrufe des Songs enorm gestiegen: Apple meldete einen Anstieg von 221 Prozent, bei der App Shazam, mit der Musik erkannt werden kann, wurde ein Anstieg von 1.137 Prozent verzeichnet.

Geldregen für den lässigen Longboarder

Sogar Mick Fleetwood, Schlagzeuger und Mitbegründer von Fleetwood Mac, ahmte Apodaca nach: Der 73-jährige Musiker erstellte eigens dafür einen TikTok-Account, zückte ein Board und eine Saftflasche, um ein ähnliches Video aufzunehmen.

Wie die britische Nachrichtenseite "The Guardian" berichtet, hat Apodaca durch das Video inzwischen mehr als 10.000 US-Dollar an Spenden erhalten. Er plane, mindestens 5.000 Dollar seiner Mutter zu geben und sich mit dem Rest ein neues Auto zu kaufen. Außerdem plant er das Wohnmobil, in dem er lebt, zu modernisieren. "Alles, was ich brauche, ist eine eigene Wohnung, in der ich kochen und putzen kann. Duschen und so weiter", erklärte der Longboarder.